6-Phase-Meditation

Ich bin vor etwa 3 Jahren auf die “6-Phase-Meditation” gestossen, als ich durch Werbeanzeigen von Mindvalley auf eine Landingpage für einen sehr teuren, aber preiswerten Kurs geleitet wurde. Die einfache Meditation in 6 Phasen stammt von Vishen Lakhiani, dem Gründer von Mindvalley. Wenn Du Englisch sprichst und 7 Tage Zeit hast, dann kannst Du die Meditation hier lernen.

Vishen hat diese 6 Methoden aus verschiedenen anderen Meditationslehren zusammengepackt. Als ich das erste Mal darauf gestossen bin, war ich überrascht, in welcher Einfachheit, diese teilweise sehr tief greifende Philosophien von ihm vermittelt werden. Obschon mit nichts davon unbekannt war, und ich eigentlich alle sechs Phasen bereits in meiner Meditation integriert hatte, wurde es mir erst durch diese Anleitung wirklich bewusst.

Vishen hat viele Jahre lang seinen Lebensunterhalt mit Meditationskursen verdient. Als gelernter Computer-Ingenieur hat er die ganzen Techniken aber aus einem anderen Sichtwinkel betrachtet und versucht mit möglichst wenig Aufwand das beste Resultat zu erzielen. Er bezeichnet seine Methode selber als “hacking mindfulness”.

Für Leute, die kaum Zeit haben und daher eine einfache wirkungsvolle Meditationspraxis in ihr Leben integrieren wollen, ist die 6-Phase-Meditation bestens geeignet.

Der Gesamtkurs bei mindvalley.com

Ich habe mich vor etwa zwei Jahren dazu entschieden gleich den kompletten Kurs “Becoming Limitless”, in welchem die 6-Phase-Meditation ein zentraler Inhalt darstellt. Der Kurs schlägt jedoch, je nach Paket mit $545 – $1995 zur Kasse und ist komplett auf Englisch. Hier der Trailer:

Ich bin vor etwa 3 Jahren auf die "6-Phase-Meditation" gestossen, als ich durch Werbeanzeigen von Mindvalley auf eine Landingpage für einen sehr teuren, aber preiswerten Kurs geleitet wurde. Die einfache Meditation in 6 Phasen stammt von Vishen Lakhiani, dem Gründer von Mindvalley. Wenn Du Englisch
Warum ist Meditation so wichtig für uns?

Wenn Du also nur Deutsch sprichst und nur etwas reinschnuppern willst, dann kriegst Du hier die frei zugänglichen Inhalte (von mir interpretiert) in diesem Blogpost zu lesen.

Die Basis der 6-Phase-Meditation

Viele Methoden reden davon, dass man den «Geist leeren» soll, was für einen Meditations-Anfänger schlichtweg unmöglich ist – was wiederum zur Enttäuschung führt, da man das Gefühl hat, «versagt» zu haben.

«Man kann nicht nichts denken!»

Trick: Wir verwenden zur Kontrolle unserer Gedanken unseren Fokus. Dem Fokus folgt deine Energie. Und die verwenden wir für Dinge, die wirklich wichtig sind. Damit kommt der Geist zur Ruhe.

Ausgangslage

Die innere Ruhe finden wir, indem unser Geist zur Ruhe kommt. Wenn unsere Gedanken jedoch wie ein Affe von Baum zu Baum springen, werden wir leider nicht ruhig. Um die Gedanken zu ordnen und nur Gedanken zuzulassen, welche für uns förderlich sind, hat Vishen diese 6 Übungen zusammengestellt. Im Gegensatz zu Zen, versuchen wir hier nicht den Geist zu leeren, sondern zu beschäftigen: Man kann also sagen, wir verwenden einen “Hack”, um innere Ruhe zu finden. Das Resultat ist jedoch dasselbe: Unser Gehirn befindet sich am Ende im Alpha-Zustand, das heisst, Du hast Gehirnwellen, welche bei vollständiger Entspannung auftreten. Es gibt auch anderen Meditationstechniken, die andere Zustände anstreben, wie zum Beispiel die Transzendentale Meditation. Über die Unterschiede berichte ich jedoch später in einem weiteren Artikel über Gehirnwellen.

Die Vorbereitung (Meine Version)

  • Wenn möglich: Schmuck ablegen, Gurt lockern. Handy ausschalten!
  • Wirbelsäule sollte aufrecht sein.
  • Zunge an den Gaumen.
  • Hände auf Knie mit Handflächen nach unten.
  • Körper und Seele lockern.
  • Blick in die Ferne und zurückziehen bis zwischen die Augen.
  • Augen schliessen und leicht lächeln.

Die Vorbereitung nach Vishen Lakhiani

  • Gleich nach dem Aufstehen, 2 Gläser mit Wasser trinken
  • Hinsetzen
  • Augen schliessen
  • Die Entspannung spüren

Der Ablauf der 6 Phasen-Meditation

Phase 1: Mitgefühl & Liebe (Ich nenne diese Phase “Porenatmung”)

  • Stelle Dir jemanden vor, den Du ganz fest liebst.
    Versuche diese Liebe in Deinem Körper zu spüren.
  • Versuche nun diese Liebe rund um Deinen Körper zu spüren.
    Dehne diese Blase aus Liebe nach und nach weiter aus, bis zu den ganzen Planeten erfasst.
  • Empfinde diese Liebe für alle Wesen, die sich innerhalb Deiner Blase der Liebe befinden.

Phase 2: Dankbarkeit

  • Denke an Dinge, für die Du dankbar bist, die in den letzten 24 Stunden stattgefunden haben. Suche 3 Dinge aus Deinem Privatleben und 3 Dinge aus Deinem Geschäftsleben. Danach finde 3 Dinge, für die Du Dir selber dankbar sein kannst.
    Falls Du keine drei Dinge in den vergangenen 24h finden kannst, dann schaue zurück auf die letzten paar Tage oder weiter auf Dein ganzen Leben zurück.

Phase 3: Vergebung

  • Jeder, dem Du noch Wut fühlst, hat eine negative emotionale Ladung, wenn Du an sie denkst. Dies führt dazu, dass Du Hormone ausschüttest, die Dich in Kampfbereitschaft versetzen. Diese Stresshormone halten Dich vom klaren Denken ab und sind auf Dauer auch schädlich für Deine Gesundheit.
  • Stelle Dir die Person vor Dir vor, dann konfrontiere sie mit dem Leid, dass sie Dir angetan haben. Dann vergibst Du der Person. Das tust Du nur in Deinem Kopf – Dein Körper kann jedoch nicht unterscheiden, ob Du eine Sache erlebst, oder Dir nur vorstellst. Damit änderst Du also Deine Körperchemie, als hättest Du der Person in Wirklichkeit vergeben.
  • Wiederhole die Vergebung so lange, bis Dich dieser Zwischenfall überhaupt nicht mehr beschäftigt.

Phase 4: Zukunftsträume

  • Eine Vision Deines idealen Lebens, 3 Jahre in der Zukunft, in einem bestimmten Bereich Deines Lebens…
  • Du kannst Dich auch auf ein bestimmtes Lebensthema fokussieren, wobei Du Dich auf eine ideale Projektion der Zukunft in 3 Jahren konzentrierst.
  • Überlege Dir dabei auch, wer alles von Deiner Vision profitieren könnte und ziehe diese Personen in Deine Meditation mit ein.

Phase 5: Perfekter Tag

  • Gestalte Dir in Gedanken Deinen perfekten Tag in Gedanken.
  • Zerlege Deinen Tag in jede Stunde, vom Aufstehen bis zum Schlafengehen.

Phase 6: Der Segen

  • Stelle Dir vor, eine höhere Macht versorgt Dich mit Energie und unterstützt Dich bei Deinen Vorhaben.

Becoming Limitless

Natürlich ist die 6-Phase-Meditation nicht das einzige, was Du in “Becoming Limitless” lernst, aber, wie in der Einleitung beschrieben, ist sie ein zentraler Inhalt des Kurses. Vishen geht vertieft auf die Hintergründe und Wirkungsweisen dieser Techniken ein, aber auch auf die Resultate. Man merkt schnell, dass seine Überzeugungen stark von der Jose Silva geprägt wurden. So ist auch das Ziel der 6-Phase-Meditation das Erreichen des Alpha-Zustandes, sprich, die Gehirnwellen-Frequenz von High-Beta zu senken, um einen tiefen Entspannungszustand herzustellen. Dies ist jedoch nur ein Zwischenziel in der Meditation, welches sich auf diverse Arten herbeiführen und trainieren lässt, wie zum Beispiel mit der in den letzten Jahren bekannt gewordenen MBSR. “Becoming Limitless” geht aber dann weiter, wo MBSR stehen bleibt: Hat man erstmal den Stress reduziert und seine Gedanken im Griff, was tut man dann mit den Ressourcen (Energie), die nun zur Verfügung stehen? Wie man in der 6-Phase-Meditation schon sehen kann, geht es darum, eine Vision zu erlangen, seine Bestimmung zu finden, die eigenen Ziele zu definieren, seine Zukunft zu kreieren und auch zu erreichen. So wird man ein erfülltes und glückliches Leben auf diesem Planeten führen.

Fazit

Falls Du also noch keine Meditationspraxis haben solltest, oder das Gefühl hast, bei anderen Techniken gescheitert zu haben, dann empfehle ich Dir mal die 6-Phase-Meditation auszuprobieren. Selbst wenn Dein Englisch nicht gut ist, kannst Du jetzt, wo Du weisst, was die einzelnen Schritte beinhalten, problemlos der geführten Meditation folgen. Diese findest Du zahlreich auf YouTube. Oder versuche mal eine Anleitung zur Meditation für Anfänger.

Schreibe einen Kommentar