Grundkurs Meditation in Solothurn

Profitiere von der Einfachheit der Meditation: Lerne Techniken, die Du mühelos in Deinen Alltag integrieren kannst und die Dir dennoch alle Vorteile der Meditation bringen …

  • 04.04. – 1. Teil (Gedanken)
  • 11.04. – 2. Teil (Visualisierungen)
  • 18.04. – 3. Teil (Atemtechniken)
  • 25.04. – 4. Teil (Energiezentren)
  • 02.05. – 5. Teil (Energie)
  • 09.05. – Auffahrt, kein Kurs
  • 16.05. – 6. Teil (Integration)
    Jeweils von 19:00 bis 21:00 (*)

Solltest Du an einem oder mehreren Terminen verhindert sein, so ist das kein Problem. Die Module kannst Du kostenlos in der nächsten Durchführung des Kurses nachholen. 

Marc Dietschi

Marc Dietschi

Meditationslehrer

Nächster Kursstart: Donnerstag, 04.04.2024 in Solothurn

Tage
Stunden
Minuten

6 x am Donnerstagabend 19:00 – 21:00
Noch 13 Plätze verfügbar.

Monika Schaad

Monika Schaad

Meditationslehrerin

Investiere 6 Wochen in Deine Zukunft und lerne meditieren.

In diesem Grundlagenkurs lernst Du meditieren, indem Du Dir verschiedene Techniken der Meditation, der den korrekten Umgang mit Gedanken während der Meditation und die wirksamsten Atemtechniken aneignest und zu Deiner täglichen Routine machst. Das erwartet Dich in diesem Workshop:

  • Wissen rund um die Meditation
  • Effizienteste Techniken zur Entspannung 
  • Tiefgreifende Meditationen

Lerne die besten Techniken, um Deinen Körper, Geist und Deine Emotionen in die Balance zu bringen.

Was Du in diesem Workshop lernen wirst ...

Rückenansicht einer Frau im Lotossitz bei der Meditation, vor funkelndem Wasser bei Sonnenuntergang, symbolisiert Ruhe und Harmonie.

Meditieren im Sitzen

Die Meditation im Sitzen bildet das Fundament dieser Praxis. Aber es ist absolut nicht notwendig, dass Du im Lotus-Sitz meditierst. Mit aufgerichteter Wirbelsäule kannst Du auch jederzeit auch auf einem Bürostuhl, im Bus oder auf dem Sofa sitzend Deine Augen schliessen und Dich entspannen.

Ein Bild einer jungen Frau, die in einer entspannten, meditativen Pose auf natürlichem Boden liegt.

Meditieren im Liegen

Die Meditationen im Liegen ergänzen die Hauptübungen. Es gibt 9 verschiedene liegende Meditationen, wobei jede Meditation ein spezielles Ziel hat: Entspannung, Fokus und hormonelle Balance, um nur einige zu nennen. Die Übungen haben sich über Jahrhunderte bewährt und sind sehr einfach.

Person in roter Kleidung geht entspannt auf einem sonnigen Weg im Wald, ein Bild der Ruhe und Entspannung in der Natur.

Meditieren im Gehen

Die Meditation im Gehen ist eine alte daoistische Tradition. Aber auch diverse buddhistische Schulen kennen Übungen im Gehen. Im heutigen Alltag sind aber nicht alle gleich praktisch anwendbar. Hier lernst Du diejenigen Übungen, die Du perfekt in Deinen Alltag integrieren kannst.

Inklusive Zugang zu online Lernmaterialien und Kursen

Ein Werbebild für einen Meditationskurs, das verschiedene Meditationsmaterialien und -werkzeuge zeigt. Im Zentrum steht ein Laptop mit einem Bildschirm, der einen Meditationskurs anzeigt. Um den Laptop herum sind verschiedene Gegenstände arrangiert, die mit Meditation in Verbindung stehen, wie eine Meditationskugel, eine brennende Kerze, ein Notizbuch, ein Stift und entspannende Steine. Das Ganze ist auf einem ruhigen Hintergrund platziert, der eine entspannende und meditative Atmosphäre schafft. Das Bild kombiniert moderne Technologie mit traditionellen Meditationspraktiken, was den ganzheitlichen Ansatz des Kurses hervorhebt.

Lebenslanger Zugang zu neuen Inhalten (im Kurs enthalten)

Wenn Du Dir jetzt einen Platz sicherst, erhältst Du einen Zugang zu allen Lernmaterialien des Kurses. Um Papier zu sparen, verwenden wir die Lernplattform Isyflow für alle Inhalte des Kurses und weitere Techniken und Tipps. Du erhältst zudem einen Sonderpreis für weitere Kurse.

Mit Zugang zu unserer WhatsApp- und weiteren Diskussions-Gruppen, kannst Du direkt einsteigen und Dich mit den anderen Teilnehmenden vernetzen.

Was bringt Dir dieser Kurs?

Ein Bild, das das Yin-Yang-Symbol in schwarz-weißer Farbgebung darstellt. Das Symbol besteht aus zwei ineinander verschlungenen Tropfenformen, eine schwarz und die andere weiß, mit einem kleinen Kreis der jeweils entgegengesetzten Farbe in jeder Hälfte. Das Yin-Yang repräsentiert die Dualität und das Gleichgewicht in der Natur, wie männlich und weiblich, Licht und Schatten. Das Bild hat einen klaren, einfachen Hintergrund, der die Aufmerksamkeit auf das Symbol lenkt und seine Bedeutung für Harmonie und Ausgewogenheit unterstreicht.

Gelassenheit

Du wirst gelassener und belastbarer im Beruf und im Privatleben, aber auch Deine sportliche Leistungsfähigkeit wird positiv beeinflusst.

Ein Bild, das das Yin-Yang-Symbol in schwarz-weißer Farbgebung darstellt. Das Symbol besteht aus zwei ineinander verschlungenen Tropfenformen, eine schwarz und die andere weiß, mit einem kleinen Kreis der jeweils entgegengesetzten Farbe in jeder Hälfte. Das Yin-Yang repräsentiert die Dualität und das Gleichgewicht in der Natur, wie männlich und weiblich, Licht und Schatten. Das Bild hat einen klaren, einfachen Hintergrund, der die Aufmerksamkeit auf das Symbol lenkt und seine Bedeutung für Harmonie und Ausgewogenheit unterstreicht.

Achtsamkeit

Studien mit Schülern haben ergeben, dass die Aufmerksamkeit durch Meditation enorm verbessert werden kann. Auch das Erinnerungsvermögen verbessert sich.

Ein Bild, das das Yin-Yang-Symbol in schwarz-weißer Farbgebung darstellt. Das Symbol besteht aus zwei ineinander verschlungenen Tropfenformen, eine schwarz und die andere weiß, mit einem kleinen Kreis der jeweils entgegengesetzten Farbe in jeder Hälfte. Das Yin-Yang repräsentiert die Dualität und das Gleichgewicht in der Natur, wie männlich und weiblich, Licht und Schatten. Das Bild hat einen klaren, einfachen Hintergrund, der die Aufmerksamkeit auf das Symbol lenkt und seine Bedeutung für Harmonie und Ausgewogenheit unterstreicht.

Entspannung

Du wirst nach einem stressigen Tag einfach abschalten können. Aber auch den Tag hindurch wirst Du durch Achtsamkeit (Mindfulness) Deinen Stresslevel senken können.

Ein Bild, das das Yin-Yang-Symbol in schwarz-weißer Farbgebung darstellt. Das Symbol besteht aus zwei ineinander verschlungenen Tropfenformen, eine schwarz und die andere weiß, mit einem kleinen Kreis der jeweils entgegengesetzten Farbe in jeder Hälfte. Das Yin-Yang repräsentiert die Dualität und das Gleichgewicht in der Natur, wie männlich und weiblich, Licht und Schatten. Das Bild hat einen klaren, einfachen Hintergrund, der die Aufmerksamkeit auf das Symbol lenkt und seine Bedeutung für Harmonie und Ausgewogenheit unterstreicht.

Fitness

Meditation erhöht die Neuroplastizität, was bedeutet, dass Dein Gehirn sich schneller an veränderte Umstände anpassen kann und Du daher besser mit Veränderungen klarkommst.

Jetzt definitiv anmelden

Du willst so schnell wie möglich von der Meditation profitieren und kannst es kaum erwarten einzusteigen? Mit der Anmeldung bist Du beim nächsten Kursstart dabei. 

Jetzt einsteigen zum Preis von
CHF 432.- anstelle CHF 540.- (20 % Rabatt)

(Gesamtkurs 12 Stunden inkl. Apéro)

Achtung, sichere Dir Dein Platz noch heute! Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen limitiert und die Veranstaltungen sind generell rasch ausgebucht.

Mehr Informationen zu kommenden Kursen

Du wirst kontaktiert und kannst Dich zu einem späteren Zeitpunkt anmelden, falls noch Plätze verfügbar sind.

Die einzelnen Module des Meditationskurses in Solothurn

Manchmal fehlt es einfach an Motivation und ein anderes Mal schweift man ständig in Gedanken ab. Im ersten Teil des Kurses wirst Du daher einen effektiven Weg erlernen, der Dir ermöglichen wird die tiefsten Vorteile der Meditation zu geniessen.

  • Deine Konzentrationsfähigkeit wird sich verbessern
  • Du reduzierst Stress und Ängste
  • Du stärkst Dein Immunsystem und verbesserst Deine Regeneration
  • Deine Kreativität und Intuition werden sich verbessern
  • Du steigerst Deine Empathie und wirst gelassener im Alltag

Dies erreichen wir, indem wir in der Meditation analysieren, welche Gedanken wir durch den Alltag hindurch haben und ob diese förderlich oder hinderlich für uns sind. Zudem stellen wir die Frage nach dem «Warum» – und betrachten unsere Vergangenheit und Herkunft. Wir lernen hinderliche Gedanken oder stressvolle Gedanken, die zu einer schlechten Körperchemie führen, durch sinnvolle Gedanken zu ersetzen.

Dieses erste Modul verbessert die Selbstwahrnehmung und das Wohlbefinden, indem drei einzelne Aspekte des Lebens berücksichtigt und optimiert werden. Diese sind Verbundenheit, Dankbarkeit und Vergebung.

Nach dem ersten Teil wirst Du Deine Gedanken ordnen können und besser mit Stress umgehen können. Du wirst bereit für die wirkliche Meditationspraxis sein.

Wir haben in unserem Körper ein autonomes Nervensystem, welches u. A. die Verdauung und den Herzschlag regelt. Willentlich können wir nur indirekt diese Körperfunktionen beeinflussen – eine Ausnahme dabei bildet der Atem. Wenn wir ihn nicht beachten, dann läuft er von selbst – wenn wir ihn aber bewusst steuern wollen, dann können wir das ohne Mühe. Somit bildet der Atem eine Art Schnittstelle zwischen unserem alltäglichen Bewusstsein und unserem autonomen Nervensystem.

Wir lernen, unseren Atem zu beobachten: Denn er sagt und viel über unsere körperliche und geistige Verfassung.

Umgekehrt können wir durch die gezielte Beeinflussung unseres Atems, auch unsere geistige und körperliche Verfassung beeinflussen.

Mit der korrekten Atemtechnik erhöhen wir die Sauerstoffsättigung des Blutes und machen unseren Körper alkalischer – was bedeutet, dass wir ihn leistungsfähiger machen und zugleich Entzündungen vermindern.

Du wirst in kleinen Schritten Deine Vision, Deine Leidenschaften und Deine Berufung finden. Durch diverse Techniken, die Deinen Optimismus und Deine Motivation steigern, wirst Du Dich an die Erreichung dieser Ziele machen.

Mit dem Fokus auf die richtigen Dinge, wird ein System im Gehirn aktiviert, welches Deine Aufmerksamkeit in die gewünschte Richtung lenkt und Dich bei der Erreichung Deiner Ziele unterstützt.

Die Chakren sind Energiezentren in unserem Körper. Sie stehen in Verbindung mit den Meridianen, den Energiebahnen, die das Qi/Prana, also die Lebensenergie, durch unseren Körper fliessen lassen.

 

 

 

 

 

 

Das Chakra-System ist ein wesentlicher Bestandteil der traditionellen indischen Medizin und der esoterischen Lehren des Ostens. Chakren sind energetische Zentren im menschlichen Körper, die mit den physischen, psychischen und emotionalen Aspekten des Menschen in Verbindung stehen. Das Wort „Chakra“ stammt aus dem Sanskit und bedeutet „Rad“ oder „Scheibe“. Die Chakren sind oft als farbige Räder oder Scheiben dargestellt, die sich entlang der Wirbelsäule befinden.

Es gibt viele verschiedene Lehren über die genaue Anzahl und Lage der Chakren im Körper, aber die meisten Systeme erkennen sieben Hauptchakren an. Diese werden im Kurs behandelt. Zum wird eine Erdungsmeditation gelehrt.

Die Chakren können unausgeglichen sein, was zu Blockaden in den Meridianen und im Qi-Fluss führen kann, was wiederum zu Krankheit und Ungleichgewicht führen kann. Das Wissen über die Chakren kann uns helfen, unsere Gesundheit besser zu verstehen und zu beeinflussen.

Lehrperson: Monika

Was ist Energie? Woher kommt die Energie, die man für den Alltag braucht? Wir werfen einen Blick auf den Aufbau des Universums, sowie auf den menschlichen Körper. Wir unterscheiden zwischen dem inneren und dem äusseren Kosmos.

Wir analysieren unsere Physiologie und warum der Energiefluss im Körper manchmal gebremst wird oder gar stagniert. Es werden Techniken vermittelt, die bei regelmässiger Ausübung, den natürlich Fluss der Energie wiederherstellen. Wir lernen Energien umzuwandeln und zu lenken in unserem Körper.

Zudem lernen wir unsere Lebensenergie durch Bewegung, unseren Geist und unseren Atem zu steuern – nach dem Grundsatz: Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Was nützt es uns, zu meditieren, wenn wir danach aufstehen und gleich wieder in unseren gewohnten Alltagstrott zurückfallen?

Wir lernen das Konzept der Mikromeditationen, welche es uns ermöglicht, in kürzester Zeit wieder in den Zustand der Meditation zurückzukehren.

Weitere Techniken, wie z. B. die Gehmeditation und die Schlafmeditation runden den Grundkurs zu einem Komplettpaket für den erfolgreichen Einstieg in die Meditation in unserem hektischen Alltag ab.

Bei einem gemütlichen Apéro werden wir den Abend ausklingen lassen und Verbindungen für die Zukunft schaffen.

Der Seminarort in Solothurn

Der Seminarort in Solothurn befindet sich hinter dem Kino Capitol an der Schöngrünstrasse.

Anschrift:
Judo & Ju-Jitsu Club
Adlergasse 5
4500 Solothurn

Und so erreichst Du die Location:

Mit dem Bus:
Buslinie 1/4/5/6/7 bis “Vorstadt”, danach 2 Minuten zu Fuss

Zu Fuss:
10 Gehminuten vom Bahnhof in Richtung Vorstadt (Kino Capitol).

Mit dem Auto parkierst Du unmittelbar neben uns. (Berntor Parking, Rossmarktplatz 12, 4500 Solothurn)

Suchst Du nach einem Kurs in Bern? 
Link: Meditation lernen in Bern

Eindrücke aus vergangenen Workshops

Über Marc Dietschi

Marc Dietschi meditiert seit über 20 Jahren und ist seit 13 Jahren Schüler des daoistischen Meisters Wang Liping. In seinen Kursen lernst Du moderne und klassische Techniken, die sich in Deinen Alltag integrieren lassen. Seit 6 Jahren bietet Marc fortlaufend Einsteiger-Kurse in Bern und Solothurn an.

In wenigen Lektionen lernst Du, wofür er 20 Jahre gebraucht hat: die besten und effizientesten, für EinsteigerInnen geeignete Meditationsmethoden. Vereinzelt organisiert Marc auch Seminare für Fortgeschrittene. Um an diesen Workshops teilnehmen zu können, solltest Du aber einige Jahre Meditationserfahrung haben und 90 Minuten am Stück meditieren können.

Nach Abschluss des Grundkurses wirst Du über die kommende Fortgeschrittenen-Seminare informiert.

Marc Dietschi im halben Lotussitz in Meditation.

Bist Du nicht sicher, ob der Kurs etwas für Dich ist und Du willst mehr Informationen zu den Inhalten der Kurse in Solothurn? Dann klicke hier. Oder gehe zur Anmeldung und fülle da das Kontaktformular aus, um ein persönliches Beratungsgespräch zu vereinbaren.

Häufig gestellte Fragen

Ein oder mehrere Termine passen nicht?

Es ist überhaupt kein Problem, wenn mal ein Termin nicht passen sollte, denn in den meisten Fällen wird der gleiche Teil 6 Wochen später wieder durchgeführt. Die aktuellen Termine stehen auf dieser Seite und werden fortlaufend angepasst. Es steht allen TeilnehmerInnen frei, Kursteile bei der nächsten Durchführung zu besuchen.

Muss ich etwas mitnehmen?

Nein, es ist auch keine spezielle Kleidung notwendig. Arbeitskleidung ist geeignet und eine Garderobe ist in der Location in Solothurn vorhanden. Wenn Du ein Yoga-Kissen hast, da Du es bevorzugst beim Meditieren auf dem Boden zu sitzen, dann kannst Du das natürlich mitnehmen.

Der Kurs ist Dir zu teuer?

Sind Dir die Kosten für den Kurs zu hoch, weil Du StudentIn bist oder in einer finanziellen Krise steckst? Dann melde Dich einfach auf [email protected] – Wir finden gemeinsam eine Lösung.

Muss ich mich vorbereiten?

Nein, es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Am besten versuchst Du alles zu vergessen, was Du über Meditation zu wissen glaubst. Je leerer Du kommst, desto mehr Platz hast Du für Neues. Schon nach dem ersten Teil wirst Du zu Hause meditieren können.

Gibt es eine Garantie?

Falls Du den Kurs vorzeitig abbrechen musst, erhältst Du den restlichen Betrag zurückerstattet: 75 % nach dem ersten, 50 % nach dem zweiten und 25 % nach dem dritten Teil. Testimonials von begeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmern findest Du auf der Startseite.

Du willst sofort einsteigen?

Es wird zwar empfohlen, mit einem Einführungskurs und dem ersten Modul zu starten, aber Du kannst auch in einen laufenden Kurs einsteigen. Melde Dich in dem Fall direkt telefonisch auf +41 79 294 85 27.