Ehrfurcht

 In Lifestyle

Ehrfurcht – wenn das innere Gefühl der Ergriffenheit die Welt auf einmal still stehen lässt

Es gibt Momente, die unser rationales Denken für einen Moment still liegen lassen und wo uns das Universum uns öffnet. Dies kann bei einem Morgenspaziergang an einem Strand in einem fremden tropischen Land passieren oder wenn wir anfangen zu meditieren und unseren Gedankengängen einen kurzen Moment ausschalten. In diesen Momenten sind wir von dem inneren Gefühl der Ergriffenheit und „Berührt Sein“ betroffen. Experten bezeichnen dieses innere Gefühl auch als Ehrfurcht.

Ehrfurcht
Das Video über Ehrfurcht hat deutsche Untertitel

Ehrfurcht Definition

Der Begriff „Ehrfurcht“ kommt ursprünglich aus dem religiösen Kontext und hat sich heutzutage zur ethischen Grundhaltung weiterentwickelt. Im Vergleich zu vielen anderen Emotionen ist Ehrfurcht angeboren. Sie ist weitaus komplexer als andere Gefühle, wie zum Beispiel Angst oder Aufregung.

Ehrfurcht

Theologen und Philosophen beschäftigen sich schon seit geraumer Zeit mit den Auswirkungen von Ehrfurcht. Fakt ist: Die evolutionäre Herleitung von dem Begriff „Ehrfurcht“ lässt sich nicht klar und deutlich erkennbar machen und ist daher auch spekulativ zu bewerten. Laut Studien und Untersuchungen von der amerikanischen Professorin Melanie Rudd kann Ehrfurcht einen grossen Einfluss auf das Zeitverständnis von einem Individuum nehmen und es auch langfristig verändern.

Beispiele für Ehrfurcht

Wenn wir beispielsweise beeindruckende Bauwerke, wie die Pyramiden oder einen religiösen Tempel im Ausland besuchen, können wir ebenfalls Ehrfurcht empfinden und das Gefühl bekommen, dass die Zeit langsamer voranschreitet. Dennoch ist das Wort „Ehrfurcht“ im Deutschen dennoch sehr negativ behaftet. Das liegt vor allem daran, weil wir das Wort „Ehrfurcht“ durch die Komponente „Furcht“ mit unseren Ängsten gleichsetzen oder verbinden.

Ehrfurcht ist aus spiritueller Sicht, jedoch als ein Gefühl von Respekt, Hochachtung und Liebe zu betrachten. Wenn wir zum Beispiel etwas Aussergewöhnliches betrachten, dann können wir dafür ein tiefes Gefühl von Respekt empfinden, ohne vor dieser Sache Angst zu haben. Oftmals sind es Momente und Situationen, wo wir vor etwas Grossem stehen und uns überwältigt fühlen. Ein Aufstieg auf den Alpen kann beispielsweise auch Ehrfurcht in einem Menschen hervorrufen.

Es müssen aber nicht zwingend immer einzigartige und neue Landschaften sein, die in uns Ehrfurcht hervorrufen. Ein Gespräch mit einer bestimmten Person kann ebenfalls ein tiefes Gefühl von Ehrfurcht in uns entfachen. Meistens ist dies der Fall, wenn wir ein tiefgründiges Gespräch mit einer älteren Person führen, die uns wichtige Lebensweisheiten auf den Weg gibt. Die gleiche Wirkung kann auftreten, wenn aus fremden Menschen in einem unbekannten Land auf einmal Freunde werden. Viele Männer und Frauen empfinden auch Ehrfurcht, wenn sie ihren „Seelenpartner“ oder ihre „Seelenpartnerin“ fürs Leben gefunden haben. Für viele religiöse und spirituelle Personen kann auch der Tod von einem Menschen tiefe Ehrfurcht in ihnen auswirken.

Seit Jahren streiten sich Theologen und Philosophen über den Begriff der „Ehrfurcht“. Hierbei wird oftmals nur die Komponente „Gott“ beleuchtet. Der Begriff „AWE“ also „Ehrfurcht“ auf Englisch wird in der Wirtschaftspsychologie seit einigen Jahren behandelt – er gilt als einer der stärksten „Shake-Triggern“, resp. Emotionen, die im Content Marketing hervorgerufen werden müssen, welche zu einer Handlung führen. Zu einer der Psychologen, die sich intensiv mit diesem Thema beschäftigen nennt sich Dacher Keltner. Er beschreibt Ehrfurcht als eine Emotion, die in uns ausgelöst wird, wenn wir etwas erfahren, was ausserhalb von unserer Kontrolle und Vorstellungsvermögen liegt.

Ehrfurcht

Deswegen erfahren viele Menschen Ehrfurcht meistens auch nur ausserhalb von alltäglichen Situationen. Backpacker erleben auf ihren Reisen immer wieder das Gefühl von Ehrfurcht, weil sie auf physischer, emotionaler und sozialer Ebene immer wieder auf Dinge treffen, mit denen sie nicht gerechnet hätten. Wir können im Alltag aber auch Ehrfurcht empfinden, wenn z.B. in einem TED-Talk ein Speaker eine tiefgründige einleuchtende Aussage macht, mit der wir überhaupt nicht gerechnet hätten.

Zudem gibt es auch Praktiken, die Dich das Gefühl der Ehrfurcht im Alltag empfinden lassen: die Meditation. In einem Zustand der kompletten Entspannung kann es vorkommen, dass man sich als „kleines Sandkorn“ mit dem ganzen Kosmos verbunden fühlt. Mittlerweile wird Meditieren aus total unterschiedlichen Motiven eingesetzt, die teilweise wissenschaftlich fundiert sind – andere lassen sich noch nicht erklären

Leave a Comment

Kontaktiere mich

Ich bin im Moment nicht online. Du kannst mir aber eine Nachricht hinterlassen, und ich werde mich so schnell wie möglich bei Dir melden.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Frau die lustvoll an einer Erdbeere knabbert.Loslassen können ist ein langer Weg, der wie dieses Gleis an einen unbekannten Ort führt - eine Reise, ein Lebensziel. Nicht loslassen zu können hält Dich in der Vergangenheit fest.