Authentizität – Bist Du “echt”?

Sind wir authentisch oder sind wir das totale Gegenteil? Um die Frage zu klären, habe ich mich mit der Bedeutung der Authentizität auseinandergesetzt und mir folgende Gedanken gemacht.

Warum haben wir das Gefühl jeden Tag beweisen zu müssen, dass wir schlau genug, schön genug, tolerant genug, akademisch genug und diplomiert genug sind, um etwas tun zu können?

Wir haben das Gefühl Standpunkte verteidigen zu müssen, uns verteidigen zu müssen, uns beweisen zu müssen.

Warum nur die Brillanz zeigen und nicht auch die Niederschläge? Spielen wir alle einfach irgendwelche Rollen? Sind diese Rollen wirklich im Einklang mit Dir selbst?

Heute habe ich das Gefühl, nichts verteidigen zu müssen, nichts beweisen zu müssen, nichts schützen zu müssen und nichts verstecken zu müssen. Wahrscheinlich hat mich meine langjährige Meditationspraxis resilienter gemacht – auf Englisch gibts einen passenderen Begriff dafür: Unfuckwithable.

When you are truly at peace and in touch with yourself, and nothing anyone says or does bothers you, and no negativity or drama can touch you.

Definition von “Unfuckwithable” aus dem Urban Dictionary

Es ist die Imperfektion die uns einzigartig macht. Wir können uns auch komplett fühlen, ohne ein Ziel erreicht zu haben. Denn beim zweiten Versuch starten wir nicht von vorne, sondern mit Erfahrung.

Daher teile ich ab nun keine Diplome und Erfolge mehr auf LinkedIn, sondern spreche offen und transparent über meine Erfahrungen, meine Schwächen, meine Ängste, meine Fehler und was sie mich lehren.

Bin ich nun authentisch oder wirke ich nur so? Oder bewirke ich gar das Gegenteil? Versuche ich authentisch genug zu sein?

Authentisch wirken

Wir sind auf einer Reise mit immer neuen Destinationen und das Ziel ist es doch dabei einfach die beste Version seines selbst zu sein.

Dies erfordert, dass wir Risiken eingehen, dass wir uns selber vergeben können, uns selber feiern können, dass wir all die Masken und Krawatten der Perfektion ablegen, die wir das Leben lang getragen haben.

Authentizität erfordert eine dicke Haut! Ich denke, das ist der wahre Grund, warum sich viele hinter ihrer Fassade von Professionalität verstecken und lieber über Wahrheit und Authentizität reden, anstelle sie zu leben.

Daher hier meine Frage an Euch:

Ich lese immer wieder, dass Authentizität einer der wichtigsten #leadership-Skills sei und frage mich, wie denn heute jemand nach einer Business-Karriere und einer Gesellschaft, die keine Fehler toleriert, noch authentisch sein kann?

Lässt sich “Professionalität” wirklich mit Authentizität vereinbaren oder ist das, was wir heute unter “Professionalität” verstehen, ein etabliertes System, welches verhindert, dass neue Leader entstehen können?

Antworten auf LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

X