Bist du eher ordentlich oder unordentlich?

Bist du eher ordentlich oder unordentlich? Hast du klare Strukturen und Routinen und bringst täglich alles unter einen Hut?

Aus Erfahrung kann ich berichten, dass ich beide Seiten kenne. Meine Kindheit verbrachte ich in einem unordentlichen Umfeld und es wurde mir keine Ordnung und Struktur beigebracht. Meine Mutter war krank und hatte keine Kraft. Sie war nicht in der Lage den Haushalt zu führen und die Wäscheberge in den Griff zu kriegen. Es wurde mir nie anders beigebracht, aber irgendwann habe ich gemerkt, dass ich mich in dem Chaos und Gerümpel nicht richtig wohlfühlte. Ich fühlte mich überfordert und alleingelassen. Man wird älter und reifer. Dinge ändern sich. Neue Menschen begegnen einem und der ausschlaggebende Punkt in meinem Leben waren wohl unsere beiden Kinder. Es ist unglaublich, wie viel Hausrat durch Babies und Kleinkinder hinzukommt. Es stand noch mehr rum als vorher, ich drehte mich im Kreis. Ich hatte das Gefühl, dass es immer unordentlich war, egal wie viel ich aufgeräumt habe. Ich kam mir vor, als würde ich ersticken.

Im Jahr 2017 sind wir umgezogen. Ach, war da viel Zeug! Ich erinnere mich, dass ich für unsere 3.5-Zimmer-Wohnung mindestens 80 Kartons gepackt habe. In dieser Zeit war ich hochschwanger von unserer Tochter, welche im Dezember 2016 geboren wurde. Ich hatte damals keine Kraft neben den Umzugskartons packen auch noch auszumisten. Damals war mir auch nicht bewusst, dass das für mich viel entspannter gewesen wäre. Wir hätten dann viel weniger Gerümpel mit ins neue Haus genommen. Meine Unzufriedenheit gegenüber der Unordnung und das erstickende Gefühl haben mich folgende Fragen stellen lassen:

  • Wohin mit all dem Zeug?
  • Brauch ich das wirklich?
  • Wie machen das andere?
  • Geht es nur mir so?
  • Was mache ich falsch?

Mit dem Einzug ins neue Zuhause habe ich meine Einstellung geändert und mich überwunden anzufangen… zu entrümpeln! Ich sag dir jetzt was: es war eine unglaubliche Erleichterung mit jedem «Ding» was das Haus verlassen hat. Es wurde von Mal zu Mal einfacher. Je mehr ich ausgemistet habe, desto mehr Freude bekam ich daran. Es ist echt ein unglaublich gutes Gefühl, wenn man die Angst überwindet und einfach loslegt und vor allem loslässt. Aufschieberitis Ade! Ich war richtig stolz auf mich!

Mit dem zweiten Kind habe ich meine Arbeitsstelle gekündigt, um ganz für unsere Kinder da zu sein. Ich habe es keine Sekunde bereut. Dadurch hatte ich etwas «Luft», um Neues auszuprobieren. Meine Erfahrung vom Entrümpeln hat mir angefangen Spass zu machen, sie machte mich mutig und gab mir Lust auf mehr. Ich organisierte mich anders, habe mich neu orientiert und entschieden eine Weiterbildung als zertifizierte Ordnungscoach zu absolvieren. Zusätzlich habe ich auch Kurse bezüglich Zeit-, Haushalt- und Küchenmanagement besucht, Social Media, Pinterest & Co. durchstöbert sowie Artikel und Bücher gelesen.

Ich habe meine persönliche Struktur, Ordnung und Organisation gefunden und mein Mass der Ordnung definiert. Natürlich lerne ich täglich dazu und es wird auch immer wieder daran geschraubt und gedreht. So kam mir die Idee, meine Erfahrung und Methoden weiterzugeben. Ich kenne die Herausforderungen, welche uns Mamas jeden Tag begegnen (auch Papas 😉). Sehr oft komme ich in Kontakt mit anderen Eltern und siehe da, es ging nicht nur mir so, andere stecken auch im gleichen Fahrwasser. Es geht uns allen gleich.

Heute kann ich sagen, dass es sich für uns als Familie in der Ordnung und mit etwas Struktur leichter leben lässt als im Chaos.

Wieso Ordnung halten?

  • Es entspannt mich, weil ich die Dinge im Alltag besser finde. Die Dinge rufen auch nicht ständig nach mir, ich soll dieses und jenes mit ihnen machen. Repariere mich! Räum mich weg! Lies mich! Das ganze Zeug würde mein Gemüt zu sehr belasten. Diese Dinge rauben uns Lebensenergie, das sind richtige Energiefresser!
  • Man fühlt sich unwohl und eingeengt. Hat wenig Platz, braucht Nerven und hat schlechte Laune. Platzmangel? Habe ich ordentlich ausgemistet und bleibe dran, habe ich auch kein Platzproblem.
  • Unerwarteter Besuch kann jederzeit kommen. Es ist für mich kein Stress mehr und es muss auch nicht perfekt sein.
  • Plötzlich merkst du, dass du dieses Ding schon zweimal gekauft hast… Doppelkäufe und Mehrfachkäufe kosten Geld! Diese können vermieden werden.
  • Ausserdem bin ich ein gutes Vorbild für unsere Kinder. Sie übernehmen die Muster. Das macht den Alltag einfacher. Auch für die Kinder wird es in der Zukunft leichter von der Hand gehen. Leichter als es für mich damals war.
  • Die äussere Ordnung hilft mir auch im inneren Ordnung zu finden. Das ganze Zeug schränkt das Wohlbefinden ein. Durch die Grundordnung oder das Aufräumen in den eigenen vier Wänden fühlst du dich entspannter, ruhiger, klarer – man kann plötzlich wieder besser denken und entscheiden. Die Ordnung macht den Kopf frei. Plötzlich hast du bessere Laune. So macht man nicht nur etwas für das eigene Heim, sondern auch für Geist & Seele. Neue, positive Energie wird freigesetzt. Frei für Neues – Neues kommt leichter zu dir, denn es hat wieder Platz für Ideen und Gedanken. Oftmals verändert sich durch das Entrümpeln das ganze Leben. Ungeklärte Konflikte – Freundschaften werden infrage gestellt – Jobs werden gekündigt und vieles mehr.

Ich frage mich immer wieder. Wieso habe ich mir in meinem Leben so viel Zeit zum Suchen genommen und so wenig Zeit zum Aufräumen und Entrümpeln?

Es ist sehr individuell, das Mass der Ordnung, das muss jeder Mensch / jede Familie für sich selbst herausfinden. Meine Ordnung ist nicht deine Ordnung und deine Ordnung ist nicht meine Ordnung.

Eines möchte ich noch sagen. Ihr sollt jetzt nicht denken, dass immer die perfekte Ordnung herrschen muss. Das ist auch bei mir nicht so. Eine gewisse Grundordnung hilft. Jedes Ding hat seinen Platz und jedes Familienmitglied weiss, wo dieser Platz ist. Das hilft ungemein. Es muss für die, die da wohnen, stimmig sein.

Es ist nicht immer einfach, sich neu zu organisieren oder sich von gewissen Dingen zu trennen. Mache dir einen Plan und komme ins Tun. Am besten dort, wo es dir am einfachsten von der Hand geht. Zum Beispiel im Badezimmer. Da findest du wenig emotionale Gegenstände.

Oder du suchst dir Hilfe bei Freunden, Familienmitglieder oder holst dir professionelle Unterstützung von einem Ordnungscoach.

Berichte mir von deinen Erfahrungen und vergiss nicht ein Vorher/Nachher Bild zu machen. So siehst du deine Erfolge und bist motiviert für weitere Taten! 😊

Menüplanungs-Coaching

Das massgeschneiderte Coaching findet vorzugsweise direkt bei den Kunden Zuhause statt. Wir können so bei Bedarf gleich die Küche, den Kühlschrank, den Gefrierschrank oder andere Vorräte mit einbeziehen und konkret Lösungen entwerfen. Gemeinsam erarbeiten wir, auf den Alltag und die Familie abgestimmt, die erste Menüplanung inklusive Einkaufsliste. Dabei berücksichtigen wir die Lebensmittel, welche vorhanden sind, welche bald ablaufen sowie die Resteverwertung. Es hilft auch viel, wenn die vorhandenen Küchengeräte richtig eingesetzt werden. Dabei gebe ich gerne “Quicktipps” zum Ausprobieren und Umsetzen weiter.

Ich habe für uns festgestellt, dass eine Menüplanung im Vorfeld die ganze Woche entspannter macht und ich weniger einkaufen gehen muss. Dadurch spare ich Zeit, Geld und Nerven. So kann ich das Essen auch abwechslungsreicher und ausgewogener gestalten. Ausserdem musste ich immer wieder Lebensmittel entsorgen, weil sie verdorben waren. Das hat mich immer sehr gestört. Meistens habe ich im letzten Moment am Mittag angefangen zu kochen und kam regelmässig in Zeitnot. Ich war dann null vorbereitet und das Essen manchmal fürchterlich. Naja, das Kochen ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung und trotzdem weiss ich, dass es wichtig ist. Immer wieder habe ich mich gefragt, was koche ich denn heute? Also habe ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt und für uns den richtigen Weg gefunden. Gerne gebe ich in diesem Bereich meine Erkenntnisse und Erfahrungen an andere weiter, um auch ihnen den Alltag zu erleichtern.

Zeitmanagement & Haushalt-Coaching

Ein weiterer Punkt ist das Thema Zeitmanagement inkl. Haushalt und wie kriege ich alles unter einen Hut? Es ist doch echt unglaublich, was jede/r Einzelne von uns leistet. Nicht zu vergessen sind auch die modernen Väter. Immer mehr Papas beteiligen sich gut und sehr gerne aktiv am Alltag und übernehmen auch immer eine grössere Verantwortung Zuhause. Deshalb sind auch die Väter in den meisten Fällen sehr interessiert an den Coaching-Themen. Das freut mich und es ist doch für alle beteiligten ein Schritt in die richtige Richtung. Durch die Beratung kann ich dann die Familien aktiv unterstützen und mit ihnen zusammen mehr Struktur in den Alltag bringen. Dies hat zur Folge, dass sich allgemein eine Erleichterung und mehr Entspannung einstellt. Es gibt weniger Diskussionen mit dem Partner und insgesamt in der Familie. Allgemein läuft es besser. Zudem erhältst du mehr Zeit für dich und deine Liebsten.

Mit den Kunden gehe ich den Weg gemeinsam, Schritt für Schritt. Ich zeige ihnen, welche Schritte unternommen werden können, um effiziente Routinen zu lernen und umzusetzen. Ausserdem erkläre ich mehrere Zeitmanagement-Methoden und wie man diese anwendet.

Niemand sagt dir, welche Ordnung, Struktur und Planung du etablieren sollst oder was der richtige Weg für dich und deine Liebsten ist. Im Endeffekt helfe ich den Menschen mehr Freiheit und Gelassenheit in ihr Leben zu bringen. Ich hoffe, dass dich dieser Beitrag inspiriert und dich auf neue Ideen und Gedanken bringt.

Nun wünsche ich dir viel Spass beim Entrümpeln und neu organisieren und falls du mehr Informationen haben möchtest, dann melde dich bei mir. Ich freue mich.

Liebe Grüsse

CP Logo 1 1024x289 - Bist du eher ordentlich oder unordentlich?

Claudia Probst
info@claudiaprobst.ch
www.claudiaprobst.ch

Schreibe einen Kommentar

X
Datenschutz
Ich, Marc Dietschi (Wohnort: Schweiz), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Marc Dietschi (Wohnort: Schweiz), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.