Daoistische Alchemie – Das goldene Elixier (Neidan)

Home / Blog / Meditation / Daoistische Alchemie – Das goldene Elixier (Neidan)

Das Goldelixier-System ist ein Teil der daoistischen Alchemie und bezieht sich hier auf eine Reihe von Trainingsmethoden (Neidan, 内丹, nèidān, innere Alchemie), die ermöglichen können, wonach Alchemisten auf der ganzen Welt seit Tausenden von Jahren gesucht haben, nämlich zur Unsterblichkeit.

Obschon ich bis heute keinem Unsterblichen begegnet bin, weiss ich jedoch aus eigener Erfahrung, dass die Praktizierenden bis ins hohe Alter durch diese Meditationstechniken gesund bleiben.

Was ist Alchemie?

Alchemie ist eine uralte Wissenschaft und Praxis, die sich mit der Umwandlung von Materialien, insbesondere Metalle, in höhere Formen beschäftigt. Sie hat ihre Wurzeln in der Antike und entwickelte sich in verschiedenen Kulturen und Regionen auf unterschiedliche Weise. Die Alchemie hatte sowohl praktische als auch spirituelle Ziele, und ihre Anhänger glaubten, dass durch die alchemistischen Prozesse die Eigenschaften von Materialien verändert und verbessert werden konnten.

Die Alchemie hatte auch eine starke symbolische und mystische Komponente. Alchemische Symbolik und Metaphern wurden häufig verwendet, um spirituelle Konzepte zu veranschaulichen und esoterische Lehren zu vermitteln. Viele Alchimisten glaubten, dass die Verwandlung von Materialen auf der physischen Ebene ein Abbild der spirituellen Verwandlung des Menschen war.

Die Alchemie hatte auch Einfluss auf die Entwicklung der modernen Wissenschaft, insbesondere in Bereichen wie Chemie, Pharmazie und Medizin. Alchimisten waren einige der ersten, die Experimente durchgeführt haben und Versuche aufgeschrieben haben, sie haben dazu beigetragen, die grundlegenden Prinzipien der Chemie zu entwickeln.

Es gibt viele verschiedene Strömungen und Schulen innerhalb der Alchemie, und die Interpretation und Anwendung ihrer Konzepte hat sich im Laufe der Zeit verändert. Heutzutage wird die Alchemie oft als symbolische oder spirituelle Praxis betrachtet und weniger als wissenschaftliche Disziplin.

Was ist Daoismus?

Daoismus, auch Taoismus genannt, ist eine chinesische Philosophie und religiöse Tradition, die im 6. Jahrhundert v. Chr. entstanden ist. Der Begriff „Dao“ (auch „Tao“ geschrieben) kann als „Weg“ oder „Pfad“ übersetzt werden und bezieht sich auf den grundlegenden, natürlichen Ordnungszustand der Welt. Die Daoisten glauben an die Vereinigung von Körper und Geist, sowie die Notwendigkeit der Unterwerfung unter die natürlichen Gesetzmässigkeiten des Universums und die Rückbesinnung auf die innere Natur des Menschen.

Im Daoismus gibt es sowohl eine religiöse als auch eine philosophische Seite. Die philosophische Seite betont die Idee des Dao (des Pfades oder Weges) und die Notwendigkeit, sich diesem Pfad anzupassen, um in Harmonie mit der Natur zu leben und die innere Natur des Menschen zu erforschen.

In der heutigen Zeit wird Daoismus oft als spirituelle Praxis verstanden, die sich auf Gesundheit, Meditation und die Verbindung zwischen Körper und Geist konzentriert.

Daoistische Alchemie

Die taoistische Alchemie ist eine uralte chinesische Tradition, die sich mit der Erlangung von Gesundheit, Vitalität und Langlebigkeit beschäftigt. Sie hat ihren Ursprung in der daoistischen Philosophie hat, einer chinesischen Weltanschauung, die auf dem Buch „Daodejing“ und dem „Zhuangzi“ basiert. Es ist eine spirituelle Praxis, die sich auf die Verwandlung des Menschen konzentriert, insbesondere auf die Entwicklung von Langlebigkeit und Unsterblichkeit.

Daoistische Alchimisten glauben, dass durch die Anwendung bestimmter Techniken, wie Atemübungen, Meditation und Praktiken der Sexualität, die Lebensenergie des Körpers (Qi) gestärkt und harmonisiert werden kann. Dies kann dazu beitragen, die Körperfunktionen zu verbessern und die Lebensdauer zu verlängern.

Ein wichtiger Aspekt der daoistischen Alchemie ist die Idee der „Inneren Alchemie“. Dies bezieht sich auf die Verwandlung, die im Inneren des Menschen stattfindet, durch die Anwendung von Techniken zur Regulierung von Atem, Körper und Geist. Diese innere Verwandlung soll schliesslich zur spirituellen Vollendung führen.

Die Alchemie basiert auf dem Prinzip der Dualität von Yin und Yang und dem Gleichgewicht der Kräfte im Körper. Um dieses Gleichgewicht herzustellen und zu erhalten, wenden die Taoisten verschiedene Übungen (Qi Gong, TaiChi), Meditationen (Nei Gong), Eingriffe (Akupunktur, Tuina, Schröpfen) und Kräutertherapie an.

Eine der wesentlichen Praktiken der Taoisten ist das Erstellen des goldenen Elixiers.

Äussere Alchemie und innere Alchemie

Es gibt viele verschiedene Schulen und Traditionen innerhalb der daoistischen Alchemie, die sich unterscheiden in Bezug auf ihre Praktiken und Ziele. Einige davon legen mehr Wert auf die Verwendung von Kräutern und Mineralien, während andere sich mehr auf Meditation und Atemübungen konzentrieren. Einige Schulen betonen auch die Idee der Unsterblichkeit und die Suche nach ewiger Jugend, während andere sich mehr auf die spirituelle Vollendung und die Erreichung von Erleuchtung konzentrieren.

Während die „gewöhnlichen“ Alchemisten die Herstellung eines Elixiers der Unsterblichkeit aus Mineralien, Metallen oder Pflanzen mit verschiedenen chemischen und mystischen Prozessen herzustellen versuchten, haben die daoistischen Vorfahren Wege in unserem eigenen Körper gesucht. Und so haben sie replizierbare Prozesse gefunden, die die Herstellung des Elixiers in unserem Körper ermöglichen. Wir nennen diesen Prozess das innere Elixier-System.

Von den Techniken des Qigong oder Yoga unterscheidet sich Neidan dadurch, dass es den Schwerpunkt auf geistige Techniken legt. Die physischen Übungen dienen in diesem Fall nur zur Vorbereitung.

Die 3 Dantien in der taoistischen Alchemie

Der menschliche Körper ist ein komplexes System aus unzähligen Energiezentren, sogenannten Dantien. In der taoistischen Alchemie werden diese Dantien als Orte betrachtet, an denen sich die Lebensenergie – das sogenannte Jing, Qi oder Shen – sammelt und konzentriert.

Im Neidan fungiert unser Körper als Ganzes als Herd / Labor oder Küche und die drei Dantian

  • Shang dantian (上丹田), oberes Dantian: Über der Nasenwurzel, in der Mitte zwischen den Augenbrauen und entspricht dem Punkt “Ex-HN 03” (Extrapunkt).
  • Zhong dantian (中丹田), mittleres Dantian: in der Mitte des Brustkorbes in etwa auf der Höhe der Brustwarzen und entspricht dem Punkt “KG 17” (Konzeptionsgefäß/Ren Mai).
  • Xia dantian (下丹田), unteres Dantian: In der Region des Unterbauches, zwei bis drei Fingerbreiten unterhalb des Bauchnabels.
dantiens 1 1024x1024 - Daoistische Alchemie – Das goldene Elixier (Neidan)

Diese fungieren als drei Kessel. Wenn sich der Praktizierende im Lotossitz befindet, sieht er wie ein dreibeiniger Kessel mit zwei Griffen aus. Der Kessel ist der Behälter, in dem die Zutaten für das Elixier gekocht oder synthetisiert werden. Es gibt verschiedene Stufen, die an dieser Stelle nicht aufgelistet werden. Die höchste Stufe des Kessels ist der Goldkessel, und das aus dem Goldkessel hergestellte Elixier wird als Goldelixier bezeichnet.

Das Dantian-Modell unterscheidet sich vom Chakra-Modell. In der Praxis haben die beiden Modelle jedoch so viele Übereinstimmungen, dass die Theorien der Übungen eine grosse Ähnlichkeit aufweisen und die Übungen an sich weitgehend kompatibel sind.

Die 3 Phasen in der daoistischen Alchemie

Im daoistischen Modell des menschlichen Lebens gibt es drei wichtige Momente: Der erste Moment ist die Befruchtung; der zweite ist die Fusion der beiden Energien zu einer einzigen, bei der der Embryo gebildet wird; und der letzte ist die volle Entwicklung des Fötus unmittelbar vor der Geburt.

Dieses Stadium vor der Geburt hat im daoistischen Lebensmodell eine hohe Bedeutung, es ist das Stadium, in dem alle wesentlichen Lebenskräfte der Person (Yuanjing) entwickelt werden.

Nach der Geburt, wenn die Pubertät erreicht ist, erreichen die Energien und die Vitalstoffe einer Person ihr Maximum. Danach beginnen die Energien sich zu erschöpfen, bis die wesentlichen Lebenskräfte verbraucht sind.

Die Lebensspanne und der Gesundheitszustand eines normalen Menschen hängen also von zwei Faktoren ab: von der Menge der vor der Geburt gewonnenen Lebenskräfte und von der Abnutzungsgeschwindigkeit danach.

Der Weg zur Unsterblichkeit im Neidan – Das Goldelixier-System

Auf der Grundlage dieses Modells fand die daoistische Alchemie, den Tod zu besiegen, nämlich diesen Prozess umzukehren. Zuerst die Rückkehr zur Pubertät, dann eine weitere Rückkehr zum Neugeborenen und schliesslich zurzeit vor der Geburt. Natürlich bedeutet das nicht, dass sich unser Körper wieder in ein Baby verwandelt. Es bedeutet, dass wir auf das Niveau der wesentlichen Lebenskräfte zurückkehren, bevor wir angefangen haben, sie aufzubrauchen. Man geht sogar noch weiter in das Stadium vor der Geburt, sodass man mehr Lebenskräfte zurückgewinnen kann.

Auf der Grundlage dieser Theorie schufen die daoistischen Vorfahren eine Reihe von Trainingsmethoden. Im daoistischen Vokabular nennt man diesen Prozess: „Drehen von drei zu zwei, von zwei zu eins (Tai chi), von eins zur ursprünglichen Quelle“.

Die Methoden werden als das Goldelixier-System zusammengefasst. Es besteht aus drei Hauptteilen, der Umwandlung von Vitalstoffen in Energie, der Umwandlung von Energie in Geist und der Umwandlung von Geist in die Leere des Ursprungs.

Prozess der Rückkehr zur ursprünglichen Quelle

Während der Ausbildung zum Goldelixier-System benutzt ein Praktizierender also seinen Körper als Herd und die Dantian als Kessel. Auch im Inneren des Körpers gibt es verschiedene Energien, die Yin- und Yang-Energien, die aus dem Universum entnommenen Energien und die Energien der fünf Elemente. Diese Energien dienen als Zutaten für die Herstellung des Elixiers. Eine weitere wichtige Zutat ist das spirituelle Licht (Ling) im Universum. Dann kann der Praktizierende damit beginnen, die Vitalstoffe, die Energien und Geist (es gibt mehrere Formen von Geist) umzuwandeln. Während des Prozesses kann der Geist, je nach Zweck, als Behälter für Energien wirken, die Energien können auch als Behälter für den Geist wirken. Diesen Prozess der Rückkehr zur ursprünglichen Quelle unter Verwendung der ausgeklügelten Methoden zur Herstellung des Goldelixiers nennt man eben das Goldelixier-System.

5 1024x1024 - Daoistische Alchemie – Das goldene Elixier (Neidan)
https://www.facebook.com/groups/holisticfitnesslifestyle

Abhängig von jeder einzelnen Person sind die im Goldelixier-System verwendeten Inhaltsstoffe unterschiedlich, sodass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, das Goldelixier-System der daoistischen Alchemie zu praktizieren. Das System ist kompliziert und schwer mit Worten zu vermitteln. Es ist schwer, ohne einen erfahrenen Lehrer erfolgreich zu sein. Aus diesem Grund haben in der Geschichte nur sehr wenige Leute Erfolg gehabt.

Yin Xian Fa – Die vorbereitenden Übungen

Als Vorbereitung zu den Unsterblichen-Methoden wurde ein System namens „Die Zwölf Methoden des Yin Xian Fa“ entwickelt. Der Hauptzweck des Yin Xian Fa ist es, den Körper zu reparieren, den Geist zu regulieren, den ursprünglichen Atem wiederherzustellen und schliesslich die langsame Verausgabung von vorgeburtlichen Energien durch den Alterungsprozess umzukehren und die Energien wieder „aufzufüllen“.

Die 12 vorbereitenden Übungen der daoistischen Alchemie werden weiterhin in 3 Stufen eingeteilt.

还原法 Huan Yuan Fa – Methoden zur Wiederherstellung

Huan Yuan bedeutet wörtlich übersetzt „Rückkehr zum Ursprung“. Es handelt sich dabei um Methoden zur Beruhigung und Sammlung des Geistes und zur Regulierung von Körper, Atem und Geist.

Aus Sicht der daoistischen Alchemie spricht man vom Ausräumen des Dachbodens oder Kellers als Vorbereitung für den Bau des Labors.

  • 第一法 收心静坐 Shouxin Jingzuo – Die erste Methode: Sitzen und Sammeln des Geistes
  • 第二法 调身安体 Tiao Shen An Ti – Die zweite Methode: Die Regulierung des Körpers
  • 第三法 无视返听 Wu Shi Wu Ting – Die dritte Methode: Nichts sehen, nichts hören
  • 第四法 收视返听 Shoushi Fan Ting – Die vierte Methode: Beobachten und Zuhören
  • 第五法 调整凡息 Tiaozheng Fan Xi – Die fünfte Methode: Die Regulierung des Atems
  • 第六法 调心安神 Tiao Xin An Shen – Die Sechste Methode: Die Regulierung des Herzens/Geistes
  • 第七法 调养真息 Tiaoyang Zhen Xi – Die siebte Methode: Die Wiederherstellung des ursprünglichen Atems

补漏法 Bu Lou Fa – Tonisierende Methoden

Methoden zur Behebung von Undichtigkeiten. In diesem Stadium lernt der Kultivierende, die drei unteren Yin-Türen (三阴) und die sieben oberen Yang-Fenster (七窍) zu versiegeln. Das Hun (魂) wohnt in der Leber, ohne dass die Augen auslaufen, das Jing (精) wohnt in den Nieren, ohne dass die Ohren auslaufen, das Shen (神) wohnt im Herzen, ohne dass der Mund ausläuft, das Po (魄) wohnt in der Lunge, ohne dass die Nase ausläuft, und das Yi (意) wohnt in der Milz, ohne dass die Poren auslaufen.

Aus Sicht der daoistischen Alchemie kann man sich das als die Reparaturarbeiten an den Einbauten vorstellen.

  • 第八法 修无漏身 Xiu Wu Lou Shen – Die achte Methode: Alle undichten Stellen reparieren
  • 第九法 内视返听 Nei Guan Fan Ting – Die neunte Methode: Inneres Betrachten

筑基法 Zhu Ji Fa – Grundlegende Methoden

Diese besteht aus dem Aufhören des Egos (识神) und der Geburt des wahren Bewusstseins (真神).

Aus Sicht der daoistischen Alchemie kann hier von der Fertigstellung des eigenen inneren Labors reden.

  • 第十法 凝神寂照 Ning Shen Jizhao – Die Zehnte Methode: Den Geist kristallisieren
  • 第十一法 听息随息 Ting Xi Sui Xi – Die elfte Methode: Folge dem ursprünglichen Atem
  • 第十二法 养心沐浴 Yang Xin Muyu – Die zwölfte Methode: Den ursprünglichen Geist nähren

Die vorbereitenden Übungen zur daoistischen Alchemie werden von Wang Liping an öffentlichen Seminaren unterrichtet. Obschon die ganze Sache etwas komplex klingen mag, sind die Methoden einfach zu erlernen – wobei viele der Methoden auch in anderen Schulen zu finden sind. Man kann sagen, sie bilden schlichtweg die Basis des Goldelixier-Systems und jeder Meditation.

Hier findest Du einen kleinen kostenlosen Teil des Online-Meditationskurses.

Meditation lernen

Wenn Du ernsthaft Neidan lernen und praktizieren willst, dann solltest Du zuerst die Grundlagen der Meditation lernen. Ich biete dazu Kurse in Bern und in Solothurn an. Wenn Du erstmal richtig Meditieren kannst, dann kannst Du Dich ans Yin Xian Fa machen. Da ich selber seit über 10 Jahren Neidan praktiziere, sind meine Kurse die perfekte Vorbereitung für diesen Weg. Hier findest Du die Links zu meinen Kursen: Grundkurs Meditation in Solothurn | Grundkurs Meditation in Bern

Es ist wichtig zu betonen, dass die daoistische Alchemie eine tiefgründige und komplexe Praxis ist, die viel Zeit, Ausdauer und die Leitung erfahrener Meister erfordert. Es ist auch wichtig, dass jeder, der sich für daoistische Alchemie interessiert, seine eigene Gesundheit und Sicherheit im Auge behält und Rücksprache mit einem Arzt oder Therapeuten hält, bevor er mit einer neuen Praxis beginnt.

ÜBERSETZT und ERGÄNZT aus dem Originalbeitrag in Master Wang’s Column (Übersetzt aus dem Mandarin von Shuyu) & 引仙法共十二法 Yin Xian Fa Gong Shi’er Fa Die Zwölf Methoden des Yin Xian Fa

Schreibe einen Kommentar

0 Shares
Teilen
Teilen
Twittern
Pin
Datenschutz
Ich, Marc Dietschi (Wohnort: Schweiz), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Marc Dietschi (Wohnort: Schweiz), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.