Grundkurs Meditation Bern

Home / Meditation / Grundkurs Meditation Bern

Meditation lernen in Bern – Dieser Grundkurs richtet sich an die Personen, die mit meditieren starten wollen oder besser meditieren lernen möchten. Selbst erfahrene Meditierende wissen, wie schwierig es sein kann, Meditation zu beherrschen.

Meditation ist eine praktische Technik, die seit Jahrtausenden in vielen Kulturen und Traditionen praktiziert wird. Sie hilft uns, den Geist zu beruhigen und uns auf den gegenwärtigen Augenblick zu konzentrieren, anstatt uns von den Gedanken und Sorgen des Alltags ablenken zu lassen.

Was bringt es Dir, Meditation zu lernen?

Es gibt viele Gründe, warum Menschen meditieren, einschliesslich der Verbesserung der emotionalen und körperlichen Gesundheit, der Steigerung der Konzentration und der Fähigkeit, besser mit Stress umzugehen.

  • Stressabbau: Meditation kann helfen, den Geist zu beruhigen und zu entspannen, was zu einer Verringerung von Stress und Angst beitragen kann.
  • Verbesserung der emotionalen Gesundheit: Meditation kann dazu beitragen, die Stimmung zu verbessern und das Selbstbewusstsein zu stärken.
  • Verbesserung der körperlichen Gesundheit: Meditation wurde in Verbindung mit einer Reihe von körperlichen Gesundheitsvorteilen gebracht, darunter eine verbesserte Immunfunktion, niedrigere Blutdruckwerte und eine verringerte Schmerzempfindlichkeit.
  • Steigerung der Konzentration: Meditation kann dazu beitragen, die Aufmerksamkeit und Konzentration zu verbessern.
  • Verbesserung der Beziehungen: Meditation kann dazu beitragen, die Fähigkeit zu verbessern, mit anderen Menschen zu kommunizieren und zu interagieren.

Wenn Du Dich entschieden hast, dass Du in Bern meditieren möchtest, gibt es einige Dinge, die Du berücksichtigen solltest, bevor Du beginnst. Es bringt wenig, wenn Du weisst, wie man meditiert, aber daraus keine neue Gewohnheit machst. Nach 8 Wochen, wird eine Routine zu Gewohnheit.

Meditation lernen mit dem Grundkurs in Bern

Der Kurs in Bern besteht aus 8 Modulen und dauert daher 8 Wochen. In den Modulen lernst Du alles, was Du über Meditation wissen musst. Du nimmst zudem 8 Wochen lang an den geführten Meditationen teil. Die einzelnen Inhalte ermöglichen es Dir, nicht nur mehr über Meditation zu lernen, sondern auch die für Dich passende Meditation zu entwickeln und in Deinen Alltag zu integrieren. Der Kurs setzt sich zusammen aus folgenden Modulen:

Das 1. Modul – Der Umgang mit Gedanken

Manchmal fehlt es einfach an Motivation und ein anderes Mal schweift man ständig in Gedanken ab. Im ersten Teil des Kurses wirst Du daher einen effektiven Weg erlernen, der Dir ermöglichen wird die tiefsten Vorteile der Meditation zu geniessen.

  • Deine Konzentrationsfähigkeit wird sich verbessern
  • Du reduzierst Stress und Ängste
  • Du stärkst Dein Immunsystem und verbesserst Deine Regeneration
  • Deine Kreativität und Intuition werden sich verbessern
  • Du steigerst Deine Empathie und wirst gelassener im Alltag

Dies erreichen wir, indem wir in der Meditation analysieren, welche Gedanken wir durch den Alltag hindurch haben und ob diese förderlich oder hinderlich für uns sind. Zudem stellen wir die Frage nach dem «Warum» – und betrachten unsere Vergangenheit und Herkunft. Wir lernen hinderliche Gedanken oder stressvolle Gedanken, die zu einer schlechten Körperchemie führen, durch sinnvolle Gedanken zu ersetzen.

Dieses erste Modul verbessert die Selbstwahrnehmung und das Wohlbefinden, indem drei einzelne Aspekte des Lebens berücksichtigt und optimiert werden. Diese sind Verbundenheit, Dankbarkeit und Vergebung.

Nach dem ersten Teil wirst Du Deine Gedanken ordnen können und besser mit Stress umgehen können. Du wirst bereit für die wirkliche Meditationspraxis sein.

Das 2. Modul – Atem, Atemtechniken & Pranayama

Wir haben in unserem Körper ein autonomes Nervensystem, welches u. A. die Verdauung und den Herzschlag regelt. Willentlich können wir nur indirekt diese Körperfunktionen beeinflussen – eine Ausnahme dabei bildet der Atem. Wenn wir ihn nicht beachten, dann läuft er von selbst – wenn wir ihn aber bewusst steuern wollen, dann können wir das ohne Mühe. Somit bildet der Atem eine Art Schnittstelle zwischen unserem alltäglichen Bewusstsein und unserem autonomen Nervensystem.

Wir lernen, unseren Atem zu beobachten: Denn er sagt und viel über unsere körperliche und geistige Verfassung.

Umgekehrt können wir durch die gezielte Beeinflussung unseres Atems, auch unsere geistige und körperliche Verfassung beeinflussen.

Mit der korrekten Atemtechnik erhöhen wir die Sauerstoffsättigung des Blutes und machen unseren Körper alkalischer – was bedeutet, dass wir ihn leistungsfähiger machen und zugleich Entzündungen vermindern.

Das 3. Modul – Ballast abwerfen & Vergeben

Vergeben zu können ist wichtig, weil es uns ermöglicht, belastende Gefühle wie Wut, Schmerz und Ressentiments loszulassen und uns von negativem Denken und Verhaltensweisen zu befreien. Es kann uns auch dabei helfen, unsere Beziehungen zu anderen Menschen zu verbessern und zu heilen, da wir nicht länger an alten Verletzungen festhalten und uns von ihnen belasten lassen.

Vergeben bedeutet jedoch nicht, dass man die Handlungen oder die Person, die für die Verletzung verantwortlich ist, gutheisst oder entschuldigt. Es geht vielmehr darum, sich selbst zu befreien, um die eigene Körperchemie wieder in Ordnung zu bringen, emotionalen Frieden und Wohlbefinden zu erlangen und belastende Gefühle loszulassen.

Das 4. Modul – Dankbarkeit und Glück

Dankbarkeit ist wichtig, weil sie uns dabei hilft, uns auf die positiven Aspekte unseres Lebens zu konzentrieren und uns dafür zu öffnen, noch mehr positive Dinge in unserem Leben anzuziehen. Dankbarkeit kann uns auch dabei helfen, uns selbst und anderen gegenüber freundlicher und verständnisvoller zu sein.

Dankbar zu sein kann auch zu emotionalem Wohlbefinden beitragen, indem sie uns dazu bringt, uns selbst und unsere Lebensumstände als weniger belastend und schwierig wahrzunehmen. Sie kann auch dazu beitragen, dass wir uns mehr geschätzt und unterstützt fühlen, was unsere Beziehungen zu anderen Menschen verbessern kann.

Das 5. Modul – Visualisierungen & Vision der Zukunft

Du wirst in kleinen Schritten Deine Vision, Deine Leidenschaften und Deine Berufung finden. Durch diverse Techniken, die Deinen Optimismus und Deine Motivation steigern, wirst Du Dich an die Erreichung dieser Ziele machen.

Mit dem Fokus auf die richtigen Dinge, wird ein System im Gehirn aktiviert, welches Deine Aufmerksamkeit in die gewünschte Richtung lenkt und Dich bei der Erreichung Deiner Ziele unterstützt.

Das 6. Modul – Mehr Energie für Deine Herausforderungen

Was ist Energie? Woher kommt die Energie, die man für den Alltag braucht? Wir werfen einen Blick auf den Aufbau des Universums, sowie auf den menschlichen Körper. Wir unterscheiden zwischen dem inneren und dem äusseren Kosmos.

Zusammen analysieren wir unsere Physiologie und warum der Energiefluss im Körper manchmal gebremst wird oder gar stagniert. Es werden Techniken vermittelt, die bei regelmässiger Ausübung, den natürlich Fluss der Energie wiederherstellen. Wir lernen Energien umzuwandeln und zu lenken in unserem Körper.

Zudem lernen wir unsere Lebensenergie durch Bewegung, unseren Geist und unseren Atem zu steuern – nach dem Grundsatz: Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Das 7. Modul – Die innere Alchemie (Neidan)

Innere Alchemie bezieht sich auf den Prozess der Verwandlung von negativen Energien und Emotionen in positive Energien und Emotionen. Diese Verwandlung kann durch verschiedene Techniken und Praktiken erreicht werden, wie zum Beispiel Meditation, Atemübungen und Visualisierung.

Die innere Alchemie ist wichtig, um die Zukunft zu schaffen, weil sie uns dabei hilft, unseren Geist und unsere Emotionen in einen positiven und konstruktiven Zustand zu bringen. Wenn wir in der Lage sind, Negativität und belastende Gefühle in positive Energie umzuwandeln, sind wir besser in der Lage, Herausforderungen zu meistern und unsere Ziele zu erreichen.

Mit der inneren Alchemie schaffen wir die Gedanken, Gefühle und somit auch die Körperchemie für unsere Zukunft: Dadurch können wir unsere Beziehungen zu anderen Menschen verbessern und mehr Frieden und Wohlbefinden in unserem Leben finden.

Das 8. Modul – Integration der Meditation in den Alltag

Was nützt es uns, zu meditieren, wenn wir danach aufstehen und gleich wieder in unseren gewohnten Alltagstrott zurückfallen?

Wir lernen das Konzept der Mikromeditationen, welche es uns ermöglicht, in kürzester Zeit wieder in den Zustand der Meditation zurückzukehren.

Weitere Techniken, wie z. B. die Gehmeditation und die Schlafmeditation runden den Grundkurs zu einem Komplettpaket für den erfolgreichen Einstieg in die Meditation in unserem hektischen Alltag ab.

Bei einem gemütlichen Apéro werden wir den Abend ausklingen lassen und Verbindungen für die Zukunft schaffen.

Lerne Meditation mit diesem 8-Wochen-Komplettkurs

Neben den einzelnen Techniken beinhaltet der Kurs auch eine Einführung in die Welt der Meditation – angefangen bei den Hintergründen und medizinische Studien zum Thema, sowie aktuelle Trends und Neustes aus der Forschung rund um das Thema Meditation. Der Kurs umfasst nicht nur täglich neue Meditationstechniken, sondern auch geführte Meditationen, die Du auf Deinem Handy, Tablet oder Computer abspielen kannst.

Inkl. Geführte Meditationen

Bei der geführten Meditation wirst Du in der Meditation begleitet. Du wirst zuerst in die Entspannung und Stille geführt, worauf Atemtechniken folgen, welche Deinen Körper und Geist auf die weiteren Techniken vorbereiten. Folge einfach den Anweisungen und lasse Dich gehen. Am Ende der Lektion wirst Du sanft zurückgeführt, um mit klarem Kopf zurück im Leben zu stehen.

Weitere Inhalte des Kurses

  • Gründe zu meditieren
  • Theoretische Grundlagen aus verschiedenen Kulturen und ihre Gemeinsamkeiten
  • Medizinische Studien zum Thema
  • Diverse Techniken, je nach Bedürfnisse
  • Geführte Meditationen in verschiedenen Längen (3 bis 60 Minuten)
  • Zugang zur Community, Begleitung und Unterstützung

Mit der Anmeldung und nach Zahlungseingang erhältst Du Zugang zu unserer Lernplattform „Isyflow“ und unserer WhatsApp-Gruppe und kannst Dich mit den aktuellen und vergangenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aller Kurse in Bern und Solothurn austauschen.

Termine & Anmeldung:

Der Kurs in Bern besteht aus den genannten 8 Teilen. Einzelne Teile können nicht gebucht werden. Falls Du einen oder mehrere Teile verpasst, kannst Du die zu einem späteren Zeitpunkt kostenlos nachholen. Der Kurs findet mindesten 4 Mal jährlich statt.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt. Für gewöhnlich sind die Kurse schnell ausgebucht. Hier kannst Du direkt einen Platz im nächsten Kurs sichern. Als Alternative kannst Du auch den Kurs in Solothurn besuchen.