Solarium Tipps – Alles was Du wissen solltest

 In Lifestyle

Obwohl die Kritik in Bezug auf Solarien in den letzten Jahren immer grösser geworden ist, schreckt es viele Menschen nicht davon ab wöchentlich oder sogar täglich das Solarium zu besuchen. Doch wie gefährlich ist die Sonnenbank wirklich und was sollte man beachten, um seinen Solariumbesuch so weit wie möglich zu optimieren? Tatsächlich macht die Dosis das Gift! In seltenen Fällen kann das Solarium sogar gesund für unsere Haut sein. Hast Du jedoch viele Pigmentflecke, helle Haut, nimmst Johanniskraut (oder andere Medikamente) oder befindest Dich noch im Wachstum, dann solltest Du komplett auf die geballte Ladung UV-Strahlung verzichten. Eine hohe Dosis UV-Strahlung ist zwar gesundheitsschädlich – In der passenden Menge, können diese Strahlen jedoch auch Hauterkrankungen wie zum Beispiel Neurodermitis lindern. Solariumbetreiber werben oft damit, dass das Solarium die Bildung von Vitamin D beschleunigen kann. Dies sollte jedoch nicht der einzige Grund sein, warum man ein Solarium besucht, denn seinem Vitamin D Spiegel kann man nämlich auch mit einem 15 bis 20 minütigen Spaziergang am hellen Tag aufbessern – Die einzige Voraussetzung dazu ist, dass möglichst viel Haut dem Tageslicht ausgesetzt wird.

Da die UV-B-Strahlung auf Grund der Förderung von Hautkrebs in den letzten Jahren immer mehr in die Kritik geraten ist, wird sie aus den Röhren von den meisten Solarien herausgefiltert und durch UV-A-Strahlung ersetzt. Da vor allem die UV-B-Strahlung für die starke Bräune zuständig ist, musste man den Anteil der UV-A-Strahlung in den Röhren erhöhen, um den gleichen Bräunungseffekt zu erwirken. Heute weiss man jedoch, dass  UV-A-Strahlung genauso schädlich für die Haut sein kann. Daher sollten unbedingt einige Regeln einhalten werden.

Solarium, wie lange?

Die meisten Menschen fragen sich auch wie lange sie ins Solarium gehen sollten. Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Am Anfang ist jedoch weniger deutlich mehr! Wenn man sich gerade in der Winterzeit befindet und die Haut lange keinen UV-Strahlen mehr ausgesetzt war, sollte man am Anfang nicht mehr als 5 bis 10 Minuten in der Sonnenbank verbringen. Zudem sollte man auch darauf achten, dass das Solarium nicht die Intensität von 0,3 W/m2 überschreitet. Dies ist nämlich eine EU-Richtlinie, an die sich alle Sonnenstudien in den EU-Ländern halten müssen. Wenn sich die Haut allmählich an die UV-Strahlen gewöhnt hat, kann man seine Zeit auf der Sonnenbank schrittweise verlängern. 

Und wie oft?

Da die UV-Strahlung allgemein für die Hautzellen eine Belastung darstellt, sollte man lange Pausen zwischen den einzelnen Solarium-Gängen einlegen. Die Empfehlung lautet meist, 40 Solariumgänge jährlich nicht zu überschreiten. Wer sich in einem sichereren Bereich bewegen will, sollte 14 Tage Pause nach einem Sonnenbad einlegen. Bist Du zudem natürlichem Sonnenlicht ausgesetzt oder verbringst jährlich einen Urlaub am Strand, dann solltest Du die Abstände noch weiter vergrössern oder ganz auf das Solarium verzichten.

Natürlicher Schutz der Haut

Während die meisten Lebewesen auf diesem Planeten durch ein Fell oder durch ihr Umfeld (Wald, Wasser, Nacht) von der Sonne geschützt werden, verfügen wir nur über einen beschränkten Schutz gegen Sonneneinstrahlung. Im Alltag schützen uns unsere Kleidung und die Gebäude vor der Strahlung. Setzen wir uns UV-Strahlung aus, so entstehen in der Haut freie Radikale, welche Schäden verursachen können, zudem wird Melanin gebildet, welches die Haut dunkler färbt. Zellen werden durch die Strahlung beschädigt und verschiedene Reparaturmechanismen werden aktiviert. Der Schaden zeigt sich ziemlich schnell in Form eines Sonnenbrandes, längerfristig jedoch auch in Form von Falten oder gar Aktnischen Keratosen, also der Vorstufe von Hautkrebs. In vielen anderen Beiträgen habe ich bereits erwähnt, dass die Reparaturmechanismen des Körpers nur eingeschränkt aktiv sind, sobald Du Stress hast! Denn die Stresshormone stoppen viele dieser Funktionen, um mehr Energie für die Bewältigung der Stresssituation bereitzustellen. Bist Du also gestresst, solltest Du also auf das Solarium verzichten. Selbst, wenn es vielleicht entspannend wirkt – Meditation ist dazu die bessere Wahl!

Solarium Tipps für Anfänger 

Tipp Nr.1 – Das Peeling am Vorabend: Daran denken die Wenigsten, dennoch kann ein Peeling am Vorabend einen grossen Unterschied beim Ergebnis machen. Durch das Peeling werden nämlich überschüssige Hautschüppchen entfernt, die ansonsten durch die Hitze anfangen würden, die gesamte Haut zu pellen. Ein Peeling kann man sich Zuhause auch relativ einfach mit Olivenöl und Zucker wie auch mit Kaffee zubereiten. Nach dem Besuch auf der Sonnenbank sollte man seine Haut auf keinen Fall peelen, da diese noch viel zu empfindlich ist. 

Tipp Nr.2 – Die richtige Hautpflege: Bereits vor seinem Besuch im Sonnenstudio kann man sich um die richtige Hautpflege kümmern. In der Drogerie findet man ausreichend Pre-Sun Cremes und Lotions, die man am Vorabend nutzen kann. So wird die Haut auf den Sonnenstudiobesuch vorbereitet. 

Tipp Nr.3 – Auf Sonnenschutz setzen: Wenn Du Dich im Urlaub nicht an die pralle Mittagssonne setzen würdest, solltest Du auch im Sonnenstudio nicht auf Sonnenschutz verzichten. Sonnenschutz kannst Du zu jeder Jahreszeit preisgünstig in der Drogerie erwerben. Der Schutz sollte zwischen UV30 bis UV50 liegen. 

Tipp Nr.4 – Vermeide Münz-Solarien: Obwohl es noch vereinzelt Münz-Solarien gibt, sollte man sie so gut wie möglich vermeiden. Da kein Personal vorhanden ist, kann weder die Hygiene garantiert werden noch die Qualität der Sonnenbank gewährleistet werden. Suche Dir stattdessen ein zertifiziertes Sonnenstudio in Ihrer Nähe aus. Dieses kann Dich auch richtig beraten bezüglich Deines Hauttyps und Dir die passende Sonnenbank heraussuchen und Dir empfehlen wie viel Zeit Du am besten im Solarium verbringen solltest. Mittlerweile reicht eine kurze Googlesuche aus, um einen Überblick über die besten Sonnenstudios in seiner Stadt zu bekommen. Im Internet hat man auch die Möglichkeit sich die verschiedenen Rezensionen von Kunden durchzulesen und sich somit ein besseres Bild über das Sonnenstudio machen. 

Tipp Nr.5 – Achte auf die Intensität: Gerade, wenn man zum ersten Mal ein Sonnenstudio besucht ist es wichtig auf die Intensität der Sonnenbanken zu achten. Laut EU-Vorschriften darf die Intensität auf keinen Fall eine Stärke von 0,3 W/m2 überschreiten. 

Tipp Nr.6 – Auf Make-up und Co. verzichten: Wichtig ist auch, dass Du Dich vor Ihrem Solariumbesuch abschminkst, denn Make-up und ähnliches sind unter der Sonnenbank ein absolutes Tabu. Das Gleiche gilt auch für Parfüms und Schmuck, den man ebenfalls vorher ablegen sollte. Deodorants und Parfüms können nämlich in Kombination mit der Hitze oder UV-Strahlung unerwünschte Hautreaktionen hervorrufen und zu Rötungen oder Hautirritation führen. 

Tipp Nr.7 – Hygiene steht an erster Stelle: Hygiene sollte immer an erster Stelle stehen, damit Du Dich unter der Sonnenbank auch wirklich wohlfühlst. Daher sind professionelle Studios zu bevorzugen, in welchen das Personal die Solarien immer wieder desinfiziert. Wer will, kann in den meisten Studios seine Sonnenbank sicherheitshalber nochmal selbst desinfizieren, um sicherzustellen, dass sich keine Keime oder Bakterien auf dem Solarium befinden und man in Ruhe entspannen kann. 

Tipp Nr.8 – Trage eine Schutzbrille: Da die Augen besonders empfindlich sind, lohnt es sich eine Schutzbrille zu tragen. Diese kann man meistens bei dem Sonnenstudio selbst erwerben oder auch in der Drogerie und in Fachgeschäften. Gerade wenn man vorhat, mal öfter ins Solarium zu gehen, sollte man sich eine eigene Schutzbrille zuzulegen. 

Tipp Nr.9 – Finde Deinen eigenen Rhythmus: Wie oft Du ins Solarium gehst, bleibt vollkommen Dir überlassen. Wäge selbst ab, ob Dir Deine Gesundheit oder Dein Aussehen wichtiger ist – denke dabei auch langfristig, denn die Haut altert definitiv schneller! Lasse Dich nicht von irgendwelchen Schönheitsidealen unter Druck setzen. Gehe die ganze Sache entspannt an und achte auch auf die Reaktionen Deines Körpers. Auf diese Weise findest Du Deinen eigenen Rhythmus und kannst den Gang ins Sonnenstudio auch wirklich geniessen.

Einen Kommentar hinterlassen

Kontaktiere mich

Ich bin im Moment nicht online. Du kannst mir aber eine Nachricht hinterlassen, und ich werde mich so schnell wie möglich bei Dir melden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Eine Frau in einer Yoga-Pose.Türme aus Geldstücken, aus welchen kleine Pflänzchen wachsen und ein Krug voller Geld, welcher symbolisch für Reichtum steht.