Suchmaschinenoptimierung (Teil 2)

 In Business, Education, Marketing

Suchmaschinenoptimierung (SEO – Teil 2)

Willkommen zum zweiten Teil der Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite. Hier befasse ich mich mit weiteren Tweaks, welche Du anwenden kannst, sofern Du den ersten Teil der SEO abgeschlossen hast und noch immer nicht die Resultate hast, die Du gerne hättest. Hier gehe ich etwas mehr auf die LSI ein und wo Du diese auf deiner Webseite einbauen kannst.

Wie wichtig sind LSI für die Suchmaschinenoptimierung

Latent Semantic Indexing Keywords klingen zwar kompliziert, aber eigentlich findet man sie ganz einfach. Die Suchmaschinen verwenden LSI um herauszufinden, was genau gesucht werden soll: So kann mit einer Suche nach Puma, entweder die Marke, das Tier oder auch der Outlet-Shop gemeint sein. Umgekehrt weiss Google nicht wovon Du sprichst, wenn du das Wort Puma unabhängig von „der Suchmaschinen bekannten Begriffen“ verwendest… Ganz simpel ausgedrückt. Wie findest Du nun die LSI deiner Keywords für deine Suchmaschinenoptimierung. Dazu gibt es auch Tools, einige wissenschaftlicher als andere – aber die naheliegendste Variante ist: Google.ch 🙂

Also zurück zum Beispiel „Puma“. Du willst tatsächlich diese süssen Katzen verkaufen und erstellst dazu eine Webseite. Welche LSI solltest Du verwenden, damit diese von den Leuten gefunden wird, die sich tatsächlich das Raubtier und nicht etwa neue Schuhe zulegen wollen?

Schritt 1: Du suchst in Google nach Puma – am Ende der Suchresultate findest Du eine Liste von ähnlichen Suchanfragen.

LSI für die Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite zum Verkauf von Kuscheltierchen

Schritt 2: Du wählst den Vorschlag, der am besten zu deinem Angebot passt. Dann erhältst Du wiederum Vorschläge:

Die LSi für deine Suchmaschinenoptimierung, wenn Du tatsächlich das Tier verkaufen willst und keine Schuhkäufer auf deiner Seite haben willst.

Mit dieser Funktion spielst Du noch etwas herum und notierst dir dabei alle Begriffe, welche wirklich auf dein Angebot zutreffen. Kleiner Tipp: Daraus entstehen auch neue Content-Ideen für deine Seite. Erkläre hier zum Beispiel den Unterschied zwischen einem Puma und einem Jaguar. Damit kannst Du diverse weitere LSI in deine Webseite einbauen.

Wo kannst Du LSI noch einbauen?

Ich hatte ja mal geschrieben, dass deine optimierten Webseiten mindestens 1500 Wörter enthalten sollten, damit sie besser von den Suchmaschinen bewertet werden. Du solltest im ersten Drittel deines Textes unbedingt LSI verwenden, damit auch dem Leser (ob Maschine oder Mensch) klar ist, worum es in dem Text geht. Ausserdem solltest Du auch im letzten Abschnitt noch LSI einbauen, damit die Suchmaschine erkennt, dass es sich beim ganzen Seiten-Content um das selbe Thema dreht. Eigentlich logisch, nicht? Aber diese sind nicht die einzigen Stellen, in die Du die LSI einbauen solltest – ganz wichtig sind die nämlich auch noch an einer anderen Stelle. Dem Thema widme ich aber einen eigenen Abschnitt weiter unten.

Interne Links auf deiner Webseite

Falls Du noch keine hast, dann solltest Du sie unbedingt erstellen: Die Links zwischen deinen Seiten. Ja, ein Menu auf der Webseite ist ja cool und übersichtlich zur Navigation. Im Menu hast Du hoffentlich deine Seiten nach den entsprechenden Keywords benannt. Sie Seiten selbst solltest Du aber mit LSI untereinander verlinken. Das hilft wiederum den Suchmaschinen dabei zu verstehen, worum es auf den einzelnen Seiten geht und wie die einzelnen Seiten zusammenhängen.

URLs deiner Webseiten

Es ist glaub ich überflüssig zu erwähnen, dass einer der wichtigsten Ranking-Faktoren ist, dass das exakte Keyword in deiner URL steht. So zum Beispiel rankt meine Seite https://www.keynotespeakers.ch/keynote-speaker-werden/ für das Keyword „Keynote Speaker werden“ auf Platz 1 in Google Schweiz, obschon die Seite relativ jung ist und kaum Backlinks hat.

Suchmaschinenoptimierung einer WordPressseite - Hier sind die URL und der Seitentitel, sowie der Name der Seite mit den Keywords versehen. Der Screenshot stammt von meiner Webseite keynotespeakers.ch und zeigt eine Seite die auf Google in den Top 3 steht.

Struktur deiner internen Verlinkungen

Vielleicht hast Du schon mal von einer Silo-Struktur gehört? Das ist eine altbewährte Form deinen Content über eine grosse Webseite sinnvoll intern zu verlinken, so dass die Suchmaschinen wissen, wie er zusammengehört. Ich persönlich glaube, dass es aktuell im 2018 nicht so wichtig ist, wie Du deine Verlinkungen aufbaust. Die Silo-Struktur hilft dir dabei, überhaupt eine Struktur in deinem Content zu haben. Google liebt strukturierte und zusammenhängende Webseiten – der Besucher auch. Viel wichtiger ist, dass die Seiten überhaupt untereinander Verlinkt sind, denn die Autorität kann so von einer Seite zur anderen weitergegeben werden.

Nochmal CONTENT für die Suchmaschinenoptimierung

Wie ich im ersten Teil dieses SEO-Guides schon erwähnt habe: Content is King! Eine Seite ohne Worte ist wie Kunst: Eine Maschine kann schlichtweg den Wert vom Objekt nicht bestimmen. Wenn Du nicht weisst, ob Du genug Text auf deiner Seite hast, dann suche einfach in der Suchmaschine nach deinem Keyword, und schaue dir die ersten drei Resultate an. Wie viel Text haben die Seiten, wie viele Bilder? Wenn Du die Worte nicht zählen magst, dann kannst Du den Text auch schnell in ein Textverarbeitungstool kopieren, welches dir die Wortanzahl anzeigt. Schreibe anschliessend einfach 100 Wörter mehr, als dass deine Konkurrenten haben.

Ausgehende Link von deiner Webseite

Willst Du interne Links setzen, z.B., um ein Silo zu bauen, solltest Du diese im ersten Teil deines Seiten-Textes einbringen. Es sei denn Du hast deinen Inhalt wegen der Leserlichkeit oder der Ladezeit auf mehrere Seiten gesplittet – dann bleibt dir nicht viel anderes übrig, als ab Ende des jeweiligen Textes auf die Fortsetzung zu verlinken. Ausgehende Links zu Seiten, die jeder kennt, versehe ich normalerweise mit dem nofollow-Tag, es sei denn ich will die Zielseite in den Suchmaschinen nach oben pushen.

Tipp: Für WordPress gibt es diverse Tools, die alle externen Links standardmässig mit dem nofollow-Tag versehen, es sei denn, die URL befindet sich in der „Ausnahmen-Liste“.

Suchmaschinenoptimierung der Bilder

Paah, das ist ein riesiges Thema und ich könnte dazu wieder einen ganzen Artikel schreiben. Aber Du hast wahrscheinlich keine Zeit den zu lesen – daher mache ich uns beiden einen Gefallen, wenn ich hier das Wichtigste zusammenfasse:

Brauche nur zum Inhalt passende Bilder! Ändere den Namen des Bilder vor dem Upload zu deinem Keyword. In meinem Fall hier z.B. suchmaschinenoptimierung.jpg

Setze unbedingt eine alt-Tag für das Bild. In WordPress kannst Du den ganz einfach in der Mediengallerie oder direkt im Beitrag, wenn Du das Bild einfügst, erstellen. Dieser soll beschreiben, was auf dem Bild zu sehen ist! Beschreibe das Bild in allen Details! Google liebst detaillierte Bilderbeschreibungen – und da sollte unbedingt auch dein Keyword enthalten sein… daher ist es ja auch essentiell, dass das Bild zum Text passt.

Suchmaschinenoptimierung für Google Schweiz

Wir Schweizer haben bei einer Sache einen riesigen Vorteil: Wir haben unser eigenes Ranking in Google Schweiz, bei welchen natürlich die lokalen Webseiten gegenüber Seiten aus Deutschland oder Österreich bevorzugt werden. Damit die Suchmaschinen aber auch wissen, dass es sich bei deiner Webseite um eine Schweizer-Webseite handelt, musst Du verschiedene Dinge beachten.

Spracheinstellung deiner Webseiten

Ich sage immer: Suchmaschinenoptimierung für WordPress ist ein Kinderspiel 😉 Achte darauf, dass Du die richtige Sprache ausgewählt hast. Du findest im Menu -> Einstellungen -> Allgemein. Ich verwende Deutsch Schweiz (Du) – respektive „informell„.

Manuell kannst Du die Sprache auch über den hreflang-Tag definieren.

Search Console von Google

Falls Du das „Setup“ der Search Console von Google noch nicht gemacht hast, wird es höchste Zeit dazu. Achte darauf, dass Du dabei das richtige Zielland auswählst. Die Console ist aber auch für viele andere Dinge ein kostenloses Hilfsmittel – damit findest Du zum Beispiel auch tote Links auf deiner Webseite, wonach die Besucher gesucht haben, welche Webseiten welches CTR aufweisen usw. Link: https://support.google.com/analytics/answer/1308621?hl=de

Hosting deiner Webseite

Die Geschwindigkeit deiner Webseite ist ein wichtiger Faktor. Dazu schreibe ich aber bald einen weiteren Artikel. Aber an dieser Stelle soll erwähnt sein, dass eventuell das Billig-Hosting (irgendwo in Thailand) nicht zu den besten Performance-Ergebnissen führen könnte. Dauert es zu lange deine Webseite zu laden, werden sehr viele Besucher einfach wieder abspringen und zur Suchmaschine zurückkehren. Auch das merkt sich die Suchmaschine und wird davon ausgehen, dass deine Seite eine unbefriedigende Erfahrung geliefert hat – was sich auch negativ auf dein Ranking auswirkt. Von mir getestete schnelle Hostings in der Schweiz sind Metanet und Hostpoint.

Auch dieser Artikel wird fortlaufend korrigiert, verbessert und ergänzt.

Recent Posts

Leave a Comment

Contact Me

I'm not around right now. But you can send me an email and I'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Entspannung geschrieben auf einen Stein. Diese Symbolik wird oft im Zen verwendet. Die Zenmönche sind Meister der Entspannung. Ihre Übung besteht aus einfacher Meditation und Gehen.hand die auf eine Analyse des Google Ranking am Computer zeigt.