Minfulness Übungen

In letzter Zeit werde ich immer öfter auf das Thema Mindfulness angesprochen. Man könnte meinen, Mindfulness sei etwas Kompliziertes, wofür man eine App, einen Kurs oder zumindest eine Anleitung braucht. Dem ist nicht so: Mindfulness heisst Achtsamkeit und es ist eine Fähigkeit, die jeder von uns bereits kennt – aber womöglich selten nutzt. Durch Achtsamkeit richtet man die Wahrnehmung auf den jetzigen Moment oder die jetzige Tätigkeit. Warum Du das auch tun sollst und was es Dir bringen wird, das werde ich Dir in diesem Artikel erklären.

Das Konzept der “Mikro Meditationen”

Mikro-Meditationen sind die Momente im Alltag, in denen einem bewusst wird, dass man die Kontrolle über seine Gedanken hat. Das kann beispielsweise beim Anstehen an einer Kasse oder auch beim Spazieren geschehen.
In vielen traditionellen daoistischen Meditation-Schulen wurde Aufmerksamkeit (Mindfulness) durch den Alltag hindurch praktiziert. Was heisst das genau in der Praxis?

Wir lernen einfache Meditationstechniken, welche man im Sitzen, im Stehen, im Liegen und sogar während des Gehens praktizieren kann. Damit ist es möglich, jederzeit und überall zu meditieren. Damit muss man sich nicht mehr dazu überwinden, sich hinzusetzen und sich Zeit für die Meditation zu nehmen. Im Gegenteil: Man nutzt Leerläufe, wie z.B. das Anstehen in der Warteschlange an der Kasse.

Damit regt man sich während des Alltages auch viel weniger auf. Man fängt an, im “Hier und jetzt” zu leben und weniger Gedanken an die absehbare Zukunft oder unmittelbare Vergangenheit zu verschwenden.

Eine einfache Mindfulness-Übung

Sitzt Du im Moment vor einem Monitor oder liest Du den Beitrag auf Deinem Smartphone? In beiden Fällen kannst Du folgende Übung in wenigen Minuten durchführen. Du solltest jedoch keine Mindfulness-Übungen machen, während Du ein Fahrzeug lenkst oder eine Maschine bedienst, die Deine volle Aufmerksamkeit erfordert.

Du kannst Deine Augen schliessen oder auch geöffnet lassen. Wenn möglich, würde ich sie aber schliessen. Nun spürst Du mal, welche Bereiche Deines Körpers Kontakt zum Boden, Stuhl oder Pult haben. Spüre zwei unterschiedliche Punkte. Beispielsweise Deinen linken und danach Deinen rechten Fuss. Spüre genau, wie sich die beiden Punkte anführen.
Jetzt versuchst Du beide Punkte gleichzeitig wahrzunehmen. Versuche, die Unterschiede zwischen den beiden Punkten zu fühlen. Nochmal, versuche beide Punkte gleichzeitig zu fühlen – das ist nicht ganz einfach. Spürst Du beide Punkte? Versuche das für ein paar Minuten. Schliesse dann die Übung ab… Und bist Du jetzt entspannter als vor der Übung? (Schreibe es mir doch in die Kommentare)

Anfänger können versuchen, einige der einfachen Mindfulness-Übungen in ihren täglichen Ablauf zu integrieren. Dazu gehören beispielsweise das Bewusstsein für die Atmung, für die Geräusche um einen herum oder für die Gedanken, die einem durch den Kopf gehen. Mit etwas Übung kann man sich mit der Zeit an immer komplexere Übungen heranwagen und so den Stress des Alltags meistern.

Wenn Du Meditation Stück für Stück in Dein Leben integrieren möchtest, um gelassener, fokussierter und produktiver zu werden, dann habe ich genau das Richtige für Dich:

Managing Meditation

Du lernst mit achtsamer durch Dein Leben zu gehen, indem Du lernst, Deine Umgebung in einem anderen Licht wahrzunehmen und hinderliche Gedanken zu reduzieren. Mindfulness führt unter anderem zu einem sinnvolleren Energiemanagement: Du lernst, Deine Energie zu kanalisieren und besser mit Stressoren klarzukommen.

Interessiert? Dann melde Dich doch zu einem der Kurse in Solothurn an:

Herbstkurs 2022
✅ 29.09. – 1. Teil (Gedanken)
✅ 06.10. – 2. Teil (Atemtechniken)
✅ 13.10. – 3. Teil (Visualisierungen)
✅ 20.10. – 4. Teil (Energiezentren)
✅ 27.10. – 5. Teil (Energie)
✅ 03.11. – 6. Teil (Integration)
Jeweils von 18:30 bis 20:30
Ausgebucht.

Winterkurs 2022
✅ 10.11. – 1. Teil (Gedanken)
✅ 17.11. – 2. Teil (Atemtechniken)
✅ 24.11. – 3. Teil (Visualisierungen)
✅ 01.12. – 4. Teil (Energiezentren)
✅ 08.12. – 5. Teil (Energie)
✅ 15.12. – 6. Teil (Integration)
Jeweils von 18:30 bis 20:30
Ausgebucht.

✅ 12.01. – 1. Teil (Gedanken)
✅ 19.01. – 2. Teil (Visualisierungen)
✅ 26.01. – 3. Teil (Atemtechniken)
✅ 02.02. – 4. Teil (Energiezentren)
✅ 09.02. – 5. Teil (Energie)
✅ 16.02. – 6. Teil (Integration)
Jeweils von 18:30 bis 20:30
Anmeldung (6 Module, CHF 340)

Bei Fragen oder für Kurse in Bern kannst Du mich gerne per E-Mail anschreiben.


Schreibe einen Kommentar